02.01.2014 Thomas Bergmann

DAX vor neuen Rekorden: BMW, Daimler, Deutsche Annington, Deutsche Telekom und Volkswagen im Fokus

-%
Deutsche Telekom
Trendthema

Nach seinen Rekorden 2013 dürfte der DAX seinen Höhenflug auch 2014 fortsetzen. Der XDAX notiert eine halbe Stunde nach Handelseröffnung bei 9.623 Punkten und damit 70 Zähler über dem Schlussstand vom Montag. Dabei kamen aus Asien eher negative Vorgaben.

Die regionale Benchmark, der MSCI Asia Pacific Index, notierte zuletzt bei 140,80 Zählern und damit 0,4 Prozent im Minus. Während Japans Börsen geschlossen waren, gaben die Märkte in China etwas nach. Der Grund: Der HSBC-Einkaufsmanagerindex Industrie Dezember für China war auf ein 3-Monats-Tief gefallen.

In Europa stehen am Vormittag die Einkaufsmanagerindizes für das verarbeitende Gewerbe auf der Agenda. Für Deutschland wird ein unveränderter Wert von 54,2 Punkten erwartet. Am Nachmittag richten sich dann die Augen der Anleger auf die USA. Dort werden die Erstanträge für Arbeitslosenhilfe und der ISM-Index für das verarbeitende Gewerbe bekannt gegeben.

Autobauer im Fokus

Automobil-Aktien stehen am Donnerstag im Fokus. Im vorbörslichen Handel bei L&S reagierten Volkswagen, BMW und Daimler zunächst nicht negativ auf schlechte Nachrichten aus Südkorea, sondern legten gar etwas zu. Die Hyundai-Motor-Gruppe erwartet für 2014 ein etwas moderateres Wachstum als im vergangenen Jahr, woraufhin die Papiere von Hyundai und der kleineren Schwester Kia Motors in Seoul um rund fünf respektive sechs Prozent absackten. Ein Händler bezeichnete den Ausblick als trübe.

Deutsche Annington will 2014 Dividende zahlen

Die Wohnungsgesellschaft Deutsche Annington will eine Dividende zahlen. Die erste Auszahlung an die Aktionäre könnte um die 70 Cent je Aktie betragen, sagte Unternehmenschef Rolf Buch dem Handelsblatt (Donnerstagsausgabe). Für Akquisitionen stehen nach Aussagen Buchs vier Milliarden Euro bereit.

Deutsche Telekom will Spitzenposition ausbauen

Die Deutsche Telekom will ihre Marktführerschaft auf dem Heimatmarkt in den nächsten Jahren weiter ausbauen. Das kündigte Deutschland-Chef Niek Jan van Damme in der Rheinischen Post an.

(mit Material von dpa-AFX)