Volkswagen
- Jochen Kauper - Redakteur

BMW, Daimler und VW: Guter Start ins neue Jahr

Der Volkswagen-Konkurrent Hyundai erwartet für 2014 ein etwas moderateres Wachstum als im vergangenen Jahr. Konzernchef Chung Mong Koo nannte es am Donnerstag in Seoul als Ziel, weltweit 7,86 Millionen Autos zu verkaufen. Mit rund 7,56 Millionen verkauften Autos fuhr der Konzern 2013 nach eigenen Angaben einen neuen Absatzrekord ein. Im Jahr davor waren es 7,12 Millionen Einheiten. Hyundai Motor und die kleinere Schwesterfirma Kia Motors belegen zusammen Rang fünf der größten Autohersteller.



Dagegen haben Volkswagen, BMW und Daimler gute Voraussetzungen auf steigende Absätze im Jahr 2014. Allen voran die asiatischen Märkte boomen. Und auch der US-Markt wird im laufenden Jahr weiter zulegen. Vor allem aber die Erholung des europäischen Automobilmarktes spielt den deutschen Herstellern in die Karten. Davon wird der VW-Konzern in erster Linie profitieren, was die Aktie weit über die Marke von 200 Euro schieben sollte.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Volkswagen: Gute Zahlen, neue Impulse fehlen

VW hat ordentliche Zahlen für das zweite Quartal vorgelegt. Der Umsatz lag im zweiten Quartal bei 61,1 Milliarden Euro, erwartet wurden von den Analysten 62,1 Milliarden Euro. Der Gewinn vor Steuern und Sondereinflüssen erreichte 5,58 Milliarden Euro. Hier lag VW über den Schätzungen. mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Peugeot-Aktie besser als VW, BMW und Daimler?

Der französische Opel-Eigner PSA hat am Dienstag seine Geschäftszahlen für das erste Halbjahr vorgelegt. Der Konzern, der auch die Marken Peugeot, Citroën und DS führt, hat in den ersten sechs Monaten die Profitabilität deutlich steigern können. Die um Sondereffekte bereinigte operative Gewinnmarge … mehr