Volkswagen
- Jochen Kauper - Redakteur

BMW, Daimler und VW: Guter Start ins neue Jahr

Der Volkswagen-Konkurrent Hyundai erwartet für 2014 ein etwas moderateres Wachstum als im vergangenen Jahr. Konzernchef Chung Mong Koo nannte es am Donnerstag in Seoul als Ziel, weltweit 7,86 Millionen Autos zu verkaufen. Mit rund 7,56 Millionen verkauften Autos fuhr der Konzern 2013 nach eigenen Angaben einen neuen Absatzrekord ein. Im Jahr davor waren es 7,12 Millionen Einheiten. Hyundai Motor und die kleinere Schwesterfirma Kia Motors belegen zusammen Rang fünf der größten Autohersteller.



Dagegen haben Volkswagen, BMW und Daimler gute Voraussetzungen auf steigende Absätze im Jahr 2014. Allen voran die asiatischen Märkte boomen. Und auch der US-Markt wird im laufenden Jahr weiter zulegen. Vor allem aber die Erholung des europäischen Automobilmarktes spielt den deutschen Herstellern in die Karten. Davon wird der VW-Konzern in erster Linie profitieren, was die Aktie weit über die Marke von 200 Euro schieben sollte.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Matthias J. Kapfer | 0 Kommentare

Volkswagen: China ist ein Problem

Im Vorfeld der Automesse im südchinesischen Guangzhou hat VW-China-Chef Joachem Heizmann den Markt als herausfordernd bezeichnet. Dennoch soll für den Volkswagen-Konzern ein Wachstumsplus am Ende des Jahres in der Bilanz stehen. Weiter im Fokus stehen mögliche Steuererleichterungen der chinesischen … mehr
| Matthias J. Kapfer | 0 Kommentare

BMW, Daimler und VW: Wer hat die Nase vorn?

Der Kampf der deutschen Premium-Autohersteller um das Vertrauen der Kunden bringt Gewinner und Verlierer zutage. BMW und Daimler führen einen Kampf um Platz 1 bei den meist verkauften Pkws. Die Vision des BMW-Chefs Harald Krüger, bis 2020 auf dem ersten Rang zu stehen, ist mit Blick auf die … mehr