28.05.2014 Jens Aichinger

Dax tritt nach Rally auf der Stelle. Deutsche Telekom, Commerzbank, Lufthansa und C.A.T. Oil im Fokus

-%
DAX
Trendthema

Der Dax ist nach seiner Rekordserie der vergangenen Tage am Mittwoch auf der Stelle getreten. Im Verlauf hatte der deutsche Leitindex noch eine Bestmarke von 9957,87 Punkten erreicht. Zum Handelsschluss stand der Index 0,02 Prozent tiefer bei 9939,17 Punkten.

Die viel beachtete 10 000-Punkte-Marke bleibt damit in Schlagweite. Der MDax bewegte sich mit einem Minus von 0,03 Prozent auf 16 913,54 Punkte ebenfalls kaum vom Fleck, während der TecDax um 0,47 Prozent auf 1291,75 Punkte stieg. Nach der guten Entwicklung in den vergangenen Tagen hätten die deutschen Standardwerte zunächst eine Pause eingelegt, sagte Marktanalyst Gregor Kuhn vom Broker IG.

Deutsche Telekom: Kursziel hoch - Aktie runter

Zu den schwächsten Werten im DAX zählt am Mittwoch die Deutsche Telekom. Die Aktie bleibt damit weiterhin im Seitwärtstrend gefangen. Trotz einer Erhöhung des Kursziels durch Goldman Sachs steht der Kurs inzwischen kurz vor einem Test der 12-Euro-Marke.

Commerzbank-Aktie: Es bleibt spannend

Die Commerzbank kann auch am Mittwoch erneut zulegen. Deutschlands heißeste Bankaktie kratzt nach wie vor an der wichtigen Marke bei 11,90 Euro. An diesem Punkt dürfte die weitere Richtung vorgegeben werden, in die sich der DAX-Titel bewegt. Die NordLB bestätigte zunächst die Halteempfehlung.

Deutsche Lufthansa: Ziele in Gefahr - Ende des Höhenflugs?

Aussagen von Vorstandsmitglied Harry Hohmeister haben den Höhenflug der Deutschen Lufthansa jäh unterbrochen. Am Mittwochmorgen führte die Kranich-Aktie nach dem starken Wochenbeginn den DAX zunächst erneut an.

C.A.T. Oil: Pfeif’ auf die Zahlen

Auf dem russischen Markt für Öl- und Gasfeld-Dienstleistungen werden immer vielschichtigere und technologisch aufwändigere Services nachgefragt. Der Wert der bestellten Dienstleistungen für die Jahre 2014 bis 2016 erhöhte sich um 45 Prozent auf 780 Millionen Euro.

Gazprom: Jetzt wird es spannend

Der Gas-Streit zwischen Russland und der Ukraine spitzt sich zu. Nun gibt es ein Ultimatum. Deutschland ist allerdings für eine mögliche Eskalation gut gewappnet, erklärte das Bundesministerium am Mittwoch auf Anfrage der Nachrichtenagentur dpa. Was macht die Gazprom-Aktie?

Nordex-Aktie: Nach der Rallye ist vor der Rallye?

Zu Beginn der Woche glänzte die Aktie von Nordex mit deutlichen Kursgewinnen. Am Mittwoch zählt der Hersteller von Windkraftanlagen allerdings zu den schwächsten Werten im TecDAX. Trotz des neuen Großauftrags aus den Niederlandengeben die Papiere um rund zwei Prozent nach.