Commerzbank
- Maximilian Völkl

Commerzbank-Aktie: Es bleibt spannend

Die Commerzbank kann auch am Mittwoch erneut zulegen. Deutschlands heißeste Bankaktie kratzt nach wie vor an der wichtigen Marke bei 11,90 Euro. An diesem Punkt dürfte die weitere Richtung vorgegeben werden, in die sich der DAX-Titel bewegt. Die NordLB bestätigte zunächst die Halteempfehlung.

Analyst Michael Seufert hat zudem das Kursziel auf 13 Euro belassen. Viele Geldhäuser hätten im ersten Quartal von einer Stabilisierung bzw. Verringerung der Risikovorsorge sowie von einer strengen Kostendisziplin profitiert. Neben dem Niedrigzinsumfeld und dem schwachen Anleihenhandel habe allerdings auch die Euro-Stärke für Gegenwind gesorgt. Für den Bankensektor generell sieht der Experte dennoch weiteres Aufwärtspotenzial und bestätigte deshalb sein "Positiv"-Votum.

Zurück in den Seitwärtstrend

Charttechnisch ist die Lage bei der Commerzbank nach wie vor spannend. Bullen und Bären kämpfen um die 11,90-Euro-Marke. Gelingt der nachhaltige Sprung über diesen Wert, hat sich der Titel in den monatelang gültigen Seitwärtskorridor zurückgekämpft. Sollte der nachhaltige Ausbruch geschafft werden, darf der Blick langsam wieder in Richtung der oberen Begrenzung der Range bei rund 14 Euro gehen. Prallt der Kurs allerdings an den 11,90 Euro ab, sind zügige Kursverluste in Richtung der 10-Euro-Marke zu befürchten.

Nichts für schwache Nerven

Die nächsten Tage bleiben für Anleger der Commerzbank auf jeden Fall spannend. Ob sich Bären oder Bullen durchsetzen, wird sich in Kürze zeigen. Risikoscheue Anleger lassen deshalb die Finger von der heißen Aktie. Mutige, die im jüngsten Tief bei 10,66 Euro eingestiegen sind, bleiben hingegen dabei und beachten den engen Stoppkurs.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Commerzbank: Bitcoin-Handel ist kein Thema

Während die US-Großbank Goldman Sachs mit einem eigenen Handelsbereich für Kryptowährungen auf die Kundennachfrage reagieren will, spielt das Thema für die breite Masse der Anleger hierzulande nach Einschätzung der Commerzbank keine Rolle: zu riskant und nicht seriös, findet Privatkunden-Vorstand … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Wirklich Verkaufen?

Die Commerzbank gehört mit einem Kursplus von annähernd 61 Prozent im auslaufenden Jahr zu den besten Aktien im DAX. Einen größeren Höhenflug schaffte nur die Lufthansa. Die DZ Bank rät Anlegern jetzt, die Commerzbank-Titel zu verkaufen. mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Neues Jahreshoch erreicht

Die Commerzbank hat sich bis zum Jahr 2020 hohe Ziele gesetzt: Die Erträge sollen auf 9,8 bis 10,3 Milliarden Euro anwachsen. Um mehr Geschäft zu machen, wirbt die Bank seit etwa drei Jahren erfolgreich neue Kunden. Doch gerade im wichtigen Bereich Ratenkredite hakte es zuletzt. Dennoch hat die … mehr