24.02.2015 Maximilian Steppan

DAX tritt auf der Stelle: JinkoSolar, Deutsche Bank, Gazprom, Gold, SAP, Airbus, Apple und Deutsche Post im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

Nach seinem Rekord am Vortag hat der DAX am Dienstag eine Verschnaufpause eingelegt. Der deutsche Leitindex pendelte im frühen Handel um die Nulllinie und verbuchte zuletzt ein hauchdünnes Plus von 0,01 Prozent auf 11.132 Punkte. Am Montag hatte der DAXeine neue Bestmarke von 11.158 Punkten erzielt.
Die Anleger warten auf die Rede von US-Notenbank-Chefin Janet Yellen am Nachmittag, von der sie sich Hinweise auf den Zeitpunkt einer Leitzinserhöhung erhoffen. Zudem hält die Hängepartie im Griechenland-Schuldenstreit die Investoren in Atem.
Die Finanzminister der Eurostaaten wollen im Laufe des Dienstags darüber entscheiden, ob das Hilfsprogramm für das hoch verschuldete Griechenland verlängert wird. Nach zähem Ringen um die Inhalte hatte die griechische Regierung ihre Reformliste gegen Mitternacht in Brüssel eingereicht. Aus Sicht der EU-Kommission ist die Liste "umfassend genug", um als Ausgangspunkt für eine Verlängerung der Finanzhilfen zu dienen, wie es aus der Brüsseler Behörde hieß.
Auch das Thema Ukraine steht an diesem Tag wieder stärker im Fokus: In Paris stehen neue Beratungen der Außenminister Frankreichs, Deutschlands, Russlands und der Ukraine an. Underdessen sprachen die prorussischen Separatisten im Kriegsgebiet der Ostukraine von einem einseitigen Abzug ihrer Waffen.

First Solar und Sunpower mit Megaüberraschung - JinkoSolar profitiert

Völlig überraschend kündigten die beiden US-Solarkonzerne First Solar und SunPower am Montagabend an, zukünftig gemeinsame Sache machen zu wollen und eine neue Firma zu gründen. Die Aktien beider Unternehmen legen nachbörslich kräftig zu. Auch JinkoSolar profitiert von dieser Nachricht, denn der chinesische Solarkonzern hat ähnliche Pläne.

Deutsche-Bank-Aktie: Wird's jetzt wieder brenzlig?

Nach Kursverlusten am Montag notiert die Aktie der Deutschen Bank auch im frühen Dienstaghandel im Minus. Neue Nachrichten gibt es keine. Kursbelastend wirkt sich nach wie vor der Ärger mit der US-Tochter aus.

Gazprom: 100 Milliarden Dollar geschenkt, wenn ...

Stellen Sie sich einfach einmal vor, Sie würden auf Ihrem Bankkonto die Kleinigkeit von rund 60 Milliarden Dollar liegen haben und suchen angesichts der anhaltend niedrigen Zinsen nach lukrativen Anlagen. Sollten Ihnen Aktien wie Nestle, Coca-Cola oder die Deutsche Post zu langweilig sein, könnten Sie stattdessen in Russland auf Schnäppchenjagd gehen.

Gold und Silber: Manipulation? Jetzt wird ermittelt!

Immer wieder wird es als Verschwörungstheorie abgetan, wenn man über eine mögliche Manipulation bei den Edelmetallpreisen spricht. Und auch die Ermittlungen der BAFIN zu möglichen Manipulationen des Goldpreisfixings sind nach derzeitigen Erkenntnissen zum Ergebnis gekommen, dass keine gezielte Manipulation vorliege. Doch jetzt nehmen sich US-Behörden der Vorwürfe an.

SAP-Aktie: Jetzt geht's los!

Während viele DAX-Titel in den vergangenen Monaten von einem Rekordhoch zum nächsten gestiegen sind, zögerten die Marktteilnehmer zunächst bei der SAP-Aktie zuzugreifen. Zuletzt hat sich die charttechnische Situation jedoch verbessert. Auch die Analysten gehen von höheren Kursen aus.

Airbus-Aktie mit Kaufsignal: Folgt jetzt der -Durchmarsch auf ein neues Allzeithoch?

Die Aktie von Airbus hat in den vergangenen Tagen deutlich zulegen können und zuletzt sogar ein neues Mehrmonatshoch erreicht. Dabei gelang der wichtige Sprung über die 50-Euro-Marke und das im Januar dieses Jahres markierte Zwischenhoch. Dies ist als klares positives Signal zu Werten. Aus charttechnischer Sicht könnte nun schon bald ein Angriff auf das Allzeithoch bei 57,31 Euro erfolgen, das im Januar 2014 markiert wurde.

Apple: Aktie steigt weiter - und jetzt kaufen die Hedgefonds weiter

Beinahe täglich markiert die Aktie von Apple ein neues Rekordhoch. Am Montag legte sie an der Wall Street um weitere 2,7 Prozent zu und beendete den Handel bei exakt 133 Dollar. Es dürfte nicht das letzte Rekordhoch gewesen sein, denn viele Hedgefonds sind einer Umfrage zufolge noch nicht ausreichend in der Aktie investiert.

Deutsche Post: Aktie auf Allzeithoch - so geht es weiterDie Papiere der Deutschen Post notieren auf ihrem Allzeithoch. In einem weiter freundlichen Marktumfeld dürfte sich der seit Oktober eingeschlagene Aufwärtstrend fortsetzen. Zuletzt haben sich auch die Experten zu dem DAX-Titel geäußert.

(mit Material von dpa-AFX)