09.10.2014 Maximilian Völkl

DAX stark erwartet: Alcoa, Alno, Apple, Cancom, Drillisch, Nordex und Siemens im Fokus

-%
DAX
Trendthema

Am Donnerstag dürfte der DAX nach den Verlusten der laufenden Woche wieder Boden gut machen. Der deutsche Leitindex sollte dabei den starken US-Börsen folgen und notiert im vorbörslichen Handel bereits wieder an der Marke bei 9.100 Punkten. Die Börsenmärkte profitieren wieder einmal von Aussagen der US-Notenbank Fed. Laut dem Protokoll der letzten Sitzung der Währungshüter ist es möglich, dass die erwartete Zinserhöhung erst im dritten Quartal 2015 erfolgen wird.

Alcoa übertrifft die Erwartungen – Startsignal für eine starke Berichtssaison?

Der Start in die US-Berichtssaison ist geglückt. Der Aluminiumkonzern Alcoa hat sehr gute Zahlen vorgelegt. Der vom ehemaligen Siemens-Chef Klaus Kleinfeld geführte Konzern meldete nach US-Börsenschluss einen Umsatzanstieg im dritten Quartal um sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf 6,2 Milliarden Dollar. Auch der Gewinn übertraf die Erwartungen: Unter dem Strich verdiente Alcoa 149 Millionen Dollar.

Küchenhersteller Alno trotzt dem Trend: Aktie mit kräftigem Kurssprung – die Einzelheiten!

Zuletzt kursierten am Markt einmal mehr Gerüchte, der Küchenhersteller Alno stehe kurz vor der Pleite. Mit den 9-Monats-Zahlen hat der Vorstand diese Spekulationen erneut vom Tisch gefegt. Alno trotzt der aktuell angespannten Entwicklung der deutschen Wirtschaft und gewinnt zum ersten Mal seit Jahren wieder Marktanteile dazu.

Apple-Aktie: Wichtiger Termin!

Apple wird am 16. Oktober voraussichtlich die nächste Generation seiner iPad-Tablets vorstellen. Der Konzern lud am Mittwoch für diesen Tag zu einem Event in seinem Hauptquartier in Cupertino. Das Technologieblog "Recode" hatte den Termin bereits vergangene Woche genannt. Außerdem dürften bei dieser Gelegenheit neue iMac-Computer vorgestellt werden.

Anleger aufgepasst: Reboundchancen bei Nordex, Cancom und Drillisch

Nachdem die US-Notenbank am Mittwochabend erneut keine klaren Signale für eine baldige Zinswende gegeben hat, könnte sich das Blatt am deutschen Aktienmarkt wieder wenden - zumindest kurzfristig. In diesem Umfeld ergeben sich Reboundchancen bei einigen Nebenwerten. Darunter Nordex, Drillisch oder die zuletzt stark unter die Räder geratene Cancom-Aktie.

Siemens: Conviction Buy

Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Ziel für Siemens von 118 auf 120 Euro angehoben. Goldman-Sachs-Analystin Daniela Costa setzte das Papier zudem auf ihre "Conviction Buy List". Siemens sei an der Börse derzeit unterbewertet.