17.09.2014 Michael Schröder

DAX schließt vor Fed-Entscheid fester: Adidas, Eyemaxx, E.on, Bilfinger, Continental, Bayer, United Internet, Grammer, Gazprom, Deutsche Bank, Klöckner & Co, ThyssenKrupp, STADA, Twitter, Zalando und der Goldpreis im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

Vor wichtigen geldpolitischen Beschlüssen der US-Notenbank Fed haben am Mittwoch die Optimisten unter den Anlegern die Oberhand gewonnen. So stieg in den USA der US-Leitindex Dow Jones zwischenzeitlich auf ein Rekordhoch. Der DAX verabschiedete sich 0,3 Prozent fester bei 9.661 Punkten aus dem Handel.

Am Abend wird Janet Yellen als Fed-Chefin die Entscheidung über das aktuelle Zinsniveau bekanntgeben - dabei wird allerdings von der Mehrheit der Experten noch keine Änderung erwartet. Spannender ist für die Beobachter ohnehin, ob es in der darauffolgenden Pressekonferenz genauere Hinweise auf den Zeitpunkt der Zinswende gibt - und ob sich die Sprachregelung der Fed ändert. Allgemein halten Börsianer in den USA aber weiter eine vage Wortwahl für wahrscheinlich. Anleger hoffen, dass die Fed eher später als früher den Leitzins wieder anhebt.

Neu im Real-Depot-Wert: Trading-Idee Klöckner & Co

Klöckner & Co hat im ersten Halbjahr 2014 seine langfristige Wachstumsstrategie "Klöckner & Co 2020" mit den drei Kernelementen Wachstum, Optimierung und Differenzierung weiter vorangetrieben. Weitere Details dürfte der produzentenunabhängige Stahl- und Metallhändler auf seinem Kapitalmarkttag am 1./2. Oktober in Berlin präsentieren. DER AKTIONÄR spekuliert im Real-Depot mit Hebel auf steigende Kurse im Vorfeld der Veranstaltung.

Gute Besserung: Commerzbank und UBS sehen STADA über dem Berg

STADA befindet sich wieder auf dem Vormarsch. Nachdem der Konzern gestern auf seinem Kapitalmarkttag die Prognosen für das Jahr 2014 bestätigt hat, gibt es heute Rückenwind von Seiten der Analysten. Mit dem Sprung über die 32-Euro-Makre ist der Weg für weiter steigende Notierungen geebnet.

Facebook-Milliardär Thiel: Bei Twitter sind Kiffer

Der deutschstämmige Paypal- und Facebook-Investor Peter Thiel greift den Konkurrenten Twitter an. Dem US-Sender CNBC sagte er: „Twitter hat viel Potenzial. Aber es ist eine fürchterlich falsch geführte Firma. Vielleicht wird da zu viel Gras geraucht?“

Augen auf! - Eyemaxx plant vierte Unternehmensanleihe

Der Immobilienentwickler Eyemaxx Real Estate plant noch in diesem Monat die Emission der mittlerweile vierten Unternehmensanleihe. Neben einem attraktiven Kupon ist das Produkt mit einem zusätzlichen Inflationsschutz ausgestattet. Die Mittel dienen unter anderem dem Ausbau neuer Geschäftsbereiche.

E.on: Endlich wieder steigende Gewinne – und Kurse?

Seit dem verheerenden Erdbeben vor Fukushima kämpft hat der Versorger E.on ein großes Problem mehr: Die Energiewende. Der DAX-Konzern hat daher in den vergangenen Jahren stetig sinkende Gewinne ausweisen müssen. Doch diese Entwicklung dürfte Analystenprognosen zufolge nun bald zu Ende gehen.

Bilfinger: Es geht aufwärts!

Nachdem die Bilfinger-Aktie an den vergangenen Handelstagen ein Jahrestief nach dem anderen markierte, geht es im heutigen Handel wieder deutlich bergauf. Grund hierfür sind gleich drei positive Meldungen.

Gold: 2.700 Dollar in drei Jahren

Der Goldpreis notiert weiter unter der Marke von 1.240 Dollar. Damit haben nach wie vor die Bären die Oberhand. „Das Short-Szenario ist intakt“, sagt Markus Bußler, Rohstoffexperte vom Anlegermagazin DER AKTIONÄR. Doch dies ändere nichts an seiner übergeordnet bullishen Einschätzung zu Gold.

Buffett, Gates und Co: Der 7-Billionen-Dollar-Club

Wer in Europa einen Milliardär treffen will, muss nach London, Moskau, Paris oder Istanbul. Dort leben nach einem neuen Überblick die meisten Superreichen. Weltweit ist die Anzahl der Milliardäre weiter gestiegen. Ihr Vermögen wächst und wächst.

Continental: Europas bester Autozulieferer – noch ist es nicht zu spät

Die Continental-Aktie kann sich nach wie vor nicht aus der Seitwärtsbewegung befreien. Der weltgrößte Automobilzulieferer muss am Mittwoch erneut ein leichtes Minus verkraften. Trotz einer bullishen Studie der Citigroup hängt der Highflyer des vergangenen Jahres damit weiterhin in der Konsolidierung fest.

Bayer: Mit neuem Schwung zum Allzeithoch?

Der Pharma- und Chemiekonzern Bayer treibt sein deutsches Pflanzenschutzgeschäft voran. Rund 800 Millionen Euro sollen zwischen 2013 und 2016 in das heimische Agrarchemie-Geschäft fließen, teilte Bayer am Mittwoch in Monheim mit.

Adidas: Attacke der Hedgefonds – das Ende für Hainer?

Der mögliche Einstieg großer Finanzinvestoren beflügelt am Mittwoch die Adidas-Aktie. Angelsächsische Hedgefonds sondieren derzeit einen Einstieg, heißt es. Dem Sportartikelhersteller stündedemnach ein radikaler Kurswechsel bevor. Konzernchef Herbert Hainer müsse sichauf harte Zeiten gefasst machen.

United Internet: Einmalige Gelegenheit – Aktie auf der Top-Liste

Am Dienstag brach die Aktie von United Internet deutlich ein. Durch die Kapitalerhöhung ohne Bezugsrechte sollte die Konzernkasse nach den jüngsten Zukäufen wieder gefüllt werden. Die Analysten sehen die Beschaffung des frischen Geldes jedoch als strategisch sinnvoll an. Die DZ Bank hebt die TecDAX-Aktie auf die Auswahlliste „Equity Ideas Long“.

Grammer: Wann setzt der ehemalige Analystenliebling zur Trendwende an?

Grammerhängt momentan in der Range zwischen 32,50 und 35 Euro fest. Neue Impulse von Unternehmensseite: Fehlanzeige. Dennoch: Langfristig sollte sich der Einstieg auf diesem Niveau für dne Anleger auszahlen. Warum? Grammer wächst in seinen Geschäftsbereichenkonstant. Der Umsatz soll 2014 auf über 1,3 Milliarden Euro steigen. Dabeierwartet Grammer ein operatives Ergebnis (EBIT) in Höhe des Vorjahres. Heißt:Fundamental ist alles im Lot.

ThyssenKrupp, Salzgitter und Klöckner & Co: Starker Stahl – Aktien geben Gas

Die Stahlwende ist in vollem Gange. Am Mittwoch zählen die Aktien von ThyssenKrupp, Salzgitter und Klöckner & Co zu den stärksten Werten am deutschen Markt. Die Papiere profitieren von guten Nachrichten aus den USA. Der amerikanische Wettbewerber US Steel hat mit optimistischen Aussichten für gute Laune in der Branche gesorgt.

Gazprom: Keine „Gas-Gegensanktionen“

Angesichts der Sanktionen der westlichen Staaten befürchten viele Marktteilnehmer Gegenreaktionen aus Moskau. So sorgen sich etwa einige Experten, dass der halbstaatliche Energieriese Gazprom die Erdgaslieferungen in den Westen kappen könnte.

Deutsche-Bank-Aktie: Vorsicht, neue Klage

Die Deutsche Bank muss sich in den USA abermals wegen umstrittener Hypothekengeschäfte verantworten. Das größte deutsche Geldhaus ist eines von 13 Instituten, die der US-Bundesstaat Virginia am Dienstag auf insgesamt 1,15 Milliarden Dollar (887 Millionen Euro) Schadensersatz verklagt hat. Es ist die größte Klage, die in Virginia jemals wegen Finanzbetrugs eingereicht wurde.

Zalando: Schlechtes Omen

Schon wieder hat Asos, der britische Zalando-Konkurrent, die Anleger mit einer Gewinnwarnung geschockt. Es war das dritte Mal in diesem Jahr, dass das Asos-Management die Prognosen kassiert hat. Die Aktie brach darauf ein.

(Mit Material von dpaAFX)