29.08.2014 Stefan Sommer

DAX schließt etwas fester: E.on, RWE, Metro, Nokia, ProSiebenSat.1, Deutsche Lufthansa, Apple, HeidelbergCement, Tom Taylor, K+S, C.A.T. Oil, Deutsche Telekom im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

Der DAX hat am Freitag seine Anfangsgewinne zunächst nicht halten können. Nach dem Stabilisierungsversuch am Vormittag drückten negativ aufgenommene Inflationsdaten aus der Eurozone den deutschen Leitindex ins Minus. Zum Handelsschluss drehte der Markt dann aber doch noch einaml auf und verabscheidete sich 0,08 Prozent fester bei 9.470 Punkten aus dem Handel.

Versorger-Riesen E.on und RWE: Kursziele rauf, Aktie rauf

Die Versorgeraktien E.on und RWE können am Freitag zulegen. Positiv wirkt eine Branchenstudie der französischen Exane BNP. Analyst Benjamin Leyre hat die beiden DAX-Titel auf „Outperform“ belassen und die Kursziele angehoben. Dennoch bleiben die Chartbilder der Aktien weiterhin angeschlagen.

Metro- Und Nokia-Aktien im Blickpunkt: Das weiß die Commerzbank

Die Commerzbank hat die Aktie von Metro genauer unter die Lupe genommen und den Wert mit einer Kaufempfehlung versehen. Die Analysten haben damit ihr „Add“-Rating sowie das Kursziel von 33 Euro bestätigt. Die Sanktionen gegen Russland dürften die heimischen Lebensmittelproduzenten und -händler belasten, schrieb Analyst Jürgen Elfers in einer Studie vom Freitag. Das russische Cash & Carry-Geschäft von Metro (MCC Russia) habe in dieser Situation Vorteile. In 28 Ländern aktiv, verfüge MCC Russia über weltweit hervorragende Beschaffungsmöglichkeiten. Russische Lebensmittelhändler müssten dagegen neue Lieferanten finden, welche die Importrestriktionen der russischen Regierung erfüllten. Davon könnte MCC Russia umsatzseitig profitieren.

ProSiebenSat.1: Trotz Kaufempfehlung – Aktie unter Druck

Die Aktie des Medienkonzerns ProSiebenSat.1 zählt am Freitag zu den schwächsten Werten im MDAX. Die Aktie notiert nach wie vor nur knapp oberhalb der unteren Begrenzung des Seitwärtstrends. Eine Bestätigung der Kaufempfehlung durch Hauck & Aufhäuser bringt keinen Schwung.

Top-Verlierer Deutsche Lufthansa: Vulkanaktivitäten und Streik belasten

Die Aktien der Deutschen Lufthansa haben am Freitag ihren ihre Abwärtsbewegung fortgesetzt und sind damit schwächster Wert im DAX. Belastet haben neben einem Pilotenstreik der Tochter Germanwings auch die zunehmenden Aktivitäten eines isländischen Vulkans.

Apple-Aktie: Der Countdown läuft – auch für Dialog Semiconductor

Apple hat am Donnerstagabend bestätigt, dass man am 9. September Neuheiten präsentieren wird. Der iPhone-Konzern verschickte am Donnerstag Einladungen ohne weitere Details. Laut US-Medienberichten sollen an diesem Tag größere iPhone-Modelle vorgestellt werden und möglicherweise auch die seit langem erwartete Computer-Uhr oder ein anderes tragbares Gerät.

HeidelbergCement: Aktie nach Abstufung unter Druck

Die langfristige Seitwärtsbewegung bei HeidelbergCement ist nach wie vor intakt. Am Freitag kommt die Aktie durch eine negative Studie von Goldman Sachs erneut unter Druck. Die Experten haben das Kursziel von 70 auf 65 Euro gesenkt und die Einstufung auf „Neutral“ belassen. Im frühen Handel zählte der Titel daraufhin zu den schwächsten DAX-Titeln.

RWE: Analysten raten zum Verkauf – was macht die Aktie?

Am deutschen Aktienmarkt ging es in dieser Woche auf und ab. Bewegt wurde der DAX vor allem durch die angespannte Lage in der Ukraine. Die Aktie von RWE zeigte sich hingegen relativ stabil. Nun könnte ein negativer Analystenkommentar allerdings die Aktie unter Druck bringen.

Real-Depot-Wert Tom Tailor: Vorstand begrüßt neuen Großaktionär

DER AKTIONÄR hat bereits erklärt, dass die Beteiligungsgesellschaft Fosun aus Shanghai Interesse bekundet hat, die erst vor Kurzem eingegangene Beteiligung an Tom Tailor auszubauen. Vorstand Dieter Holzer begrüßt diese Entscheidung.

K+S: Bleibt der Wackelkandidat im DAX?

Seit 2011 hat das Papier von K+S zweitweise mehr als zwei Drittel seines Wertes verloren. Darunter litt natürlich auch die Marktkapitalisierung des Dünger- und Salzkonzerns. In den vergangenen Wochen stabilisierte sich die Aktie allerdings. Vor der Anpassung der Aktienindizes bleibt der Titel dennoch der größte Wackelkandidat im DAX.

C.A.T. Oil nach Zahlen: „Top-Pick“ für Goldman Sachs

Am Freitag steht der Ölfelddienstleister C.A.T. Oil weiterhin unter Druck. Die Quartalszahlen stimmen die Anleger trotz der übertroffenen Erwartungen nach wie vor nicht zufrieden. Eine positive Studie von Goldman Sachs gibt dem Titel keinen Schwung. Die Aktie gehört vielmehr erneut zu den schwächsten Werten im SDAX.

Deutsche Telekom: Verkaufsgespräche gehen in die nächste Runde

Im Fokus der Anleger steht am Freitag die Deutsche Telekom. Kreisen zufolge ist der DAX-Konzern offen für Verkaufsgespräche ihrer Mobilfunktochter T-Mobile US bei einem höheren Gebot. Die Aktie notiert im frühen Handel stärker.

(Mit Material von dpa-AFX)