16.02.2015 Maximilian Steppan

DAX nahezu unverändert: Leoni, CEWE, Apple, Grammer, Dialog Semiconductor und Gazprom im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

Vor einer möglichen Weichenstellung in der griechischen Schuldenkrise hat der DAX am Montagmorgen seine Rekordjagd erst einmal unterbrochen. Zur Halbzeit des Handelstages notiert der deutsche Leitindex bei 10.939 Punkten mit 0,23 Prozent im Minus. Vor dem Wochenende war er erstmals über die Marke von 11 000 Punkten gesprungen.

Leoni-Aktie: Analysten bleiben bullish

Die Volatilität der Leoni-Aktie in den letzten Tagen ist enorm. Zu Beginn der letzten Handelswoche ging das Papier in die Knie. Grund war eine Studie von JPMorgan. Die Experten hatten die Autowerte herabgestuft. Im Anschluss folgten gute Zahlen von Leoni, die Aktie machte einen kräftigen Satz nach oben.

Real-Depot-Wert CEWE: Mit Druck zu neuen Höchstkursen

Kaum beachtet, aber extrem stark: Europas größter Fotoentwickler CEWE scheint auf Kurs. Mittlerweile kommen immer mehr Experten zu dem Schluss, dass das Unternehmen die Jahresprognosen erfüllen kann. Zuletzt hat die Deutsche Bank Anfang Februar ihr Kursziel in Höhe von 68 Euro bestätigt und zum Kauf geraten.

Apple übernimmt Tesla für 75 Milliarden Dollar - heiße Prognose

Die sich verdichtenden Gerüchte, dass Apple ein Elektroauto entwickelt, sorgen für Furore an den Finanzmärkten. An den asiatischen Börsen schoss etwa die Aktie von BYD um fast elf Prozent nach oben. Und auch in den Kurs von Tesla dürfte Bewegung kommen.

Grammer-Aktie: Schwacher Ausblick stoppt den Aufwärtstrend

Der Autozulieferer Grammer hat seinen Umsatz im vergangenen Jahr wegen der starken Nachfrage nach Innenausstattungen deutlich steigern können. Die Erlöse legten um sieben Prozent auf 1,36 Milliarden Euro zu - laut Grammer der vierte Rekord in Folge. Auch wachsende Marktanteile hätten dazu beigetragen, teilte das Unternehmen aus Amberg am Montag mit.

Chart-Check Dialog Semiconductor: Achtung, Ausbruch!

Die Aktien von Dialog Semiconductor steigen seit Monaten in einem Aufwärtstrend wie aus dem Bilderbuch. In der Vergangenheit wurden Konsolidierungsphasen nach kurzer Zeit immer wieder nach oben aufgelöst. Aktuell befindet sich der Apple-Zulieferer erneut vor dem Sprung auf ein neues 52-Wochen-Hoch.

Gazprom: Immer noch extrem günstig bewertet

Die Aktie von Gazprom konnte an den vergangenen Handelstagen wieder kräftig zulegen. Hauptgrund hierfür waren natürlich die jüngsten Entwicklungen im Konflikt um die Ostukraine. Die Hoffnung auf eine nachhaltige Entspannung hat den Kurs deutlich beflügelt. Doch wie weit kann die Aktie jetzt noch steigen?

(mit Material von dpa-AFX)