21.11.2014 Stefan Sommer

DAX mit neuem Anlauf auf 9.500 Punkte: Intel, Volkswagen, BASF, Dürr, Krones, KUKA im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

Nach vier Gewinntagen dürfte der DAX am Freitag einen neuen Anlauf auf 9.500 Punkte nehmen. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex am Morgen 0,12 Prozent höher auf 9.495 Punkte. Knapp über der runden Marke verläuft auch der viel beachtete 200-Tage-Durchschnitt.

Eine große Stütze bleibt die Wall Street mit ihrer anhaltenden Rekordjagd. Dabei legte der Future auf den US-Leitindex Dow Jones Industrial seit dem Xetra-Schluss um 0,22 Prozent zu. Auch in Asien dominieren die Gewinner. Die Tagesagenda spricht für einen ruhigen Handelstag.

Intel: Dividende rauf, Aktie mit Kaufsignal

Der US-Halbleiter-Konzern Intel will sich im kommenden Jahr seinen Aktionären gegenüber überraschend großzügiger geben. Die Jahresdividende werde um 6,7 Prozent auf 96 US-Cent je Aktie steigen, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Los geht es im ersten Quartal, dann können sich die Aktionäre auf 24 Cent freuen. Analysten hatten bisher mit einer stabilen Ausschüttung von 22,5 Cent gerechnet. Der Umsatzanstieg soll 2015 im mittleren einstelligen Prozentbereich liegen. Das liegt im Rahmen der Erwartungen von Experten. An der Börse kamen die Aussagen gut an: Intel-Aktien kletterten kräftig.

VW: Neue Investitionen, neue Rekorde für die Aktie?

Der Volkswagen Aufsichtsrat will am Freitag in Wolfsburg seine Budgetplanungen für die kommenden fünf Jahre beschließen. Europas größter Autobauer hatte 2013 bekanntgegeben, auf dem Weg an die Weltspitze binnen fünf Jahren (2014 bis Ende 2018) 84,2 Milliarden Euro in Standorte und Technologien zu investieren. Nun steht der Zeitraum bis 2019 an. Vier Monate nach der milliardenschweren Sparansage für die Pkw-Kernmarke durch Konzernchef Martin Winterkorn werden dabei Aufschlüsse über die künftige Ausrichtung des Autobauers erwartet. Volkswagen will seine Ertragskraft durch Kostendämpfung und Effizienzsteigerung stärken.

Dividendenperle BASF: Das raten die Analysten

Die Aktie von BASF ist im gestrigen Handel wieder unter den seit Sommer intakten Abwärtstrend gerutscht. Grund hierfür war vor allem ein negativer Analystenkommentar aus dem Hause Kepler Cheuvreux. Analyst Christian Faitz rät zum Ausstieg aus den Papieren des weltgrößten Chemieproduzenten. Damit zählt er allerdings zur Minderheit unter den Experten.

Dürr, Krones und KUKA im Höhenrausch – das sagen die Analysten

Es sind die Börsenhighflyer der vergangenen Wochen: Dürr, Krones und KUKA. Obwohl sie mehrere hundert Millionen Euro auf die Waage bringen, sind deren Kurse um knapp 40 Prozent gestiegen. Zum Vergleich: Seit seinem Korrekturtief am 16. Oktober bei 14.398 Zählern hat der MDAX 14,5 Prozent an Boden gutgemacht. Doch sollte man bei den drei Top-Performern noch einsteigen? Das sagen die Experten.

Die AS-Formel: Maximale Rendite, minimaler Stress – Mit diesen Aktien machen Sie ein Vermögen

Es gibt sie, Aktien, die Sie kaufen und jahrelang liegen lassen. Selbst dann, wenn die Märkte mal Luft holen – so wie in diesen Tagen. Aktien, die kaum schwanken, dabei aber steigen. Konstant, kontinuierlich, nervenschonend. Aktien, die Sie langfristig reich machen. Aktien, die um 100, 200 und 500 Prozent im Wert steigen – vorausgesetzt man hat sie.

(Mit Material von dpa-AFX)