13.11.2014 Stefan Sommer

DAX mit Erholung erwartet nach Vortagsverlusten: Munich Re, Sixt, Manz, Merck, K+S, RWE im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

Positive Vorgaben aus Übersee dürften dem DAX am Donnerstag zu einem positiven Start verhelfen. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex am Morgen 0,39 Prozent höher bei 9.247 Punkten.

Vor allem die Kursgewinne in Tokio könnten auf die europäischen Börsen herüber schwappen, sagte IG-Marktstratege Chris Weston. Zudem legte an der Wall Street der Future auf den US-Leitindex Dow Jones Industrial seit dem Xetra-Schluss am Mittwoch moderat zu.

Nachdem am Mittwoch auch einige mit Enttäuschung aufgenommene Unternehmensberichte den deutschen Aktienmarkt belastet hatten, richten sich die Blicke am Donnerstag erneut auf die Berichtssaison. Neben dem Pharma- und Chemiekonzern Merck KGaA öffnen auch der Energiekonzern RWE und der Düngerproduzent K+S ihre Bücher

Auf der Konjunkturseite stehen in Europa Verbraucherpreise und in den USA Arbeitsmarktdaten auf der Agenda.

Munich Re-Aktie: Starke Versicherung

Rückläufige Gewinne: Der Munich-Re-Vorstand hat die Zeichen der Zeit früh erkannt und steuert bereits dagegen. Die hohe und stabile Dividende sorgt für eine gute Rückversicherung. Für Anleger mit Weitblick bleibt die DAX-Aktie ein Basisinvestment.

Manz-Aktie springt ins Plus: Zahlen über den Erwartungen

Der Maschinenbauer Manz hat seine Zahlen vorgelegt. Dabei lag der Umsatz im dritten Quartal mit 87,3 Millionen Euro 16 Prozent über dem Vorjahresquartal. Die Konsensus-Erwartung von 85,0 Millionen Euro wurde übertroffen. Die Aktie reagiert positiv. Vorbörslich wird die gestern gefallene wichtige 60-Euro-Marke zurückerobert.

Real-Depot-Wert Sixt: Bahnstreik als Wachstumslokomotive – da geht noch was!

Neue Hoffnung für streikgeplagte Bahnkunden: Die Lokführergewerkschaft GDL hat das neuerliche Gesprächsangebot der Deutschen Bahn angenommen. Am 18. November soll es ein Spitzengespräch in Berlin geben. Zeitgleich präsentiert Sixt die Zahlen für das dritte Quartal. Der Autovermieter hatte den GDL-Chef Weselsky erst vor wenigen Tagen zum Mitarbeiter des Monats gekürt. Hintergrund: Aufgrund der Streiks war Deutschlands Mietwagenmarkt zuletzt komplett leergefegt.

Merck mit Zahlen: Umsatzprognose angehoben – geht das was?

Der Pharma- und Chemiekonzern Merck kommt gut voran. Nach einem starken dritten Quartal überzeugte vor allem die Umsatzentwicklung. Übernahmen und schwächere Euro haben den Unternehmen Rückenwind gegeben.

Nordex mit super Zahlen – Jahresziel erhöht – Aktie bleibt ein Kauf

Die Erwartungen waren hoch hoch. Klar, Nordex hat in den letzten Monaten einen Auftrag nach dem anderen an Land gezogen. Zudem hat der dänische Windanlagenhersteller Vestas vor kurzem sehr gute Zahlen vorgelegt. Sogar die Prognose hat Vestas-Chef Anders Runevad angehoben. Auch Nordex hat die Analysten und Aktionäre einmal mehr zufrieden gestellt. In den ersten neun Monaten 2014 wurde der Umsatz um 20,5 Prozent auf 1,27 Milliarden Euro gesteigert. Das operative Ergebnis wurde nahezu verdoppelt, auf 59,9 Millionen Euro. Die Marge lag bei sehr guten 4,7 Prozent (Vorjahr: 3,0 Prozent). Damit nicht genug.

RWE-Aktie: Was bedeuten die Zahlen für die Anleger?

In dieser Woche hat bereits E.on die Eckdaten für das abgelaufene Quartal vorgelegt. Am Donnerstag legte nun der Konkurrent RWE nach. Aus charttechnischer Sicht steht der DAX-Titel auf der Kippe.

K+S mit Zahlen: Hier kommt Freude auf!

Die Kursentwicklung hatte es bereits angedeutet: Bei K+S geht es wieder aufwärts. Vor allem das Restrukturierungsprogramm "Fit für die Zukunft" macht sich positiv in den Ergebnissen bemerkbar. Nach einer erfreulichen Preisentwicklung im dritten Quartal hebt der Kali- und Salzhersteller die Prognosen für das Gesamtjahr an.

(Mit Material von dpa-AFX)