31.01.2014 Stefan Sommer

DAX leichter: Commerzbank, Leoni, Gold, Microsoft, Bechtle im Fokus

-%
Bechtle
Trendthema

Nach moderaten Gewinnen am Vortag ist der DAX am Freitag wieder mit Verlusten gestartet. Seit den starken Schwankungen zur Wochenmitte versucht er sich weiter an einer Stabilisierung. Der deutsche Leitindex büßte 1,29 Prozent ein auf 9230,5 Punkte. Der MDAX büßte 0,11 Prozent ein auf 16 266,78 Punkte, und der TecDAX trat mit 1219,70 Punkten auf der Stelle. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 fiel um 0,32 Prozent.

Bislang hat der DAX auf Monatssicht fast zweieinhalb Prozent verloren, seit seinem Rekordhoch vor zwei Wochen rutsche er gar um rund fünf Prozent ab. Psychologisch sei es nicht einfach, in der aktuellen Nachrichtenlage auf die Käuferseite zu wechseln, schreiben die technischen Analysten der Qarat AG in ihrem Morgenkommentar. Den Aufwärtstrend sehen sie aber intakt, der DAX liege aktuell am unteren Ende seines seit Sommer gültigen Trendkanals. Bei unternehmensseitig eher dünner Nachrichtenlage sollte die prall gefüllte Konjunkturagenda besondere Beachtung finden. Am Vormittag stehen die Inflationsdaten der Eurozone zur Veröffentlichung an, am Nachmittag folgen dann Hochkaräter aus den USA.

Commerzbank: Analystin hebt Kursziel massiv an

Nach UBS und Mainfirst äußert sich am Freitag auch die Grupo Santander über die Commerzbank-Aktie. Das Ergebnis, zu dem die Analystin Tania Gold in ihrer Studie kommt, gefällt den Börsianern. Die Aktie notiert im frühen Freitagshandel im Plus, nachdem sie am Donnerstag unter Druck geraten war.

Leoni-Aktie im Höhenflug

Die Aktie von Leoni zeigt sich wieder von ihrer Schokoladenseite. Nach der Korrektur bis auf die untere Begrenzung des Aufwärtstrends, drehte das Papier wieder nach oben. Die Voraussetzungen für weiter steigende Kurse sind gut: „Wir erschließen uns das neue Geschäftsfeld Power Sports, das zum Beispiel Motorräder und Snowmobile umfasst", sagte  Leoni-Manager Andreas Brand zuletzt in einem Interview mit der Automobilwoche.

Gold: Die große technische Rallye wird kommen – Kursziel 7.000 Dollar

Über die enormen Abflüsse aus Gold-ETFs im vergangenen Jahr haben Sie bestimmt schon öfter gelesen. Genauso vermutlich über die Käufe der Chinesen. Insbesondere die chinesische Zentralbank hat ihre Goldbestände massiv erhöht. Vor kurzem habe ich an dieser Stelle die These aufgestellt, dass Gold in physischer Form im Westen sogar knapp werden könnte. Allein stehe ich mit dieser Meinung nicht.

Google bleibt eine Geldmaschine

Google hat gute Zahlen für das Schlussquartal bekanntgegeben. Der US-Internetkonzern verdiente im Vergleich zum Vorjahreszeitraum unter dem Strich 3,4 Milliarden Dollar, dass entspricht einem Plus von 17 Prozent. Das war mehr als von den Analysten erwartet. Die Aktie stieg nachbörslich um vier Prozent. Das starke Werbegeschäft bleibt ein Treiber für den Gewinn, wie Google am Donnerstag am Sitz in Mountain View (USA) mitteilte.

Microsoft: Bill Gates weg – Nachfolger für Steve Ballmer gefunden

Die Suche nach einem neuen Microsoft-Chef scheint nach einem halben Jahr beendet zu sein. Satya Nadella, derzeit für das Firmenkunden-Geschäft zuständig, ist laut Bloomberg der Favorit für die Nachfolge von Steve Ballmer. Gleichzeitig könnte Gründer Bill Gates den Weg für einen Neuanfang freimachen und den Vorsitz im Verwaltungsrat aufgeben.

Bechtle: Rekorde ohne Ende

Der IT-Dienstleister Bechtle hat am Freitag neue Rekordzahlen für das Gesamtjahr 2013 eingefahren. Der Umsatz ist um über acht Prozent auf 2,27 Milliarden Euro gestiegen und das Vorsteuerergebnis sogar um etwa zwölf Prozent auf rund 89 Millionen Euro. Vorstandschef Thomas Olemotz bleibt auch für die Zukunft weiter optimistisch.