Microsoft
- Maximilian Völkl

Microsoft: Bill Gates weg – Nachfolger für Steve Ballmer gefunden

Die Suche nach einem neuen Microsoft-Chef scheint nach einem halben Jahr beendet zu sein. Satya Nadella, derzeit für das Firmenkunden-Geschäft zuständig, ist laut Bloomberg der Favorit für die Nachfolge von Steve Ballmer. Gleichzeitig könnte Gründer Bill Gates den Weg für einen Neuanfang freimachen und den Vorsitz im Verwaltungsrat aufgeben.

Seit 1992 ist Nadella im Konzern. Derzeit ist er neben dem Firmenkunden-Geschäft auch für das zukunftsträchtige Cloud-Geschäft zuständig. Sollte er sich gegen die anderen namhaften Kandidaten wie den einstigen Skype-Chef Tony Bates oder den ehemaligen Nokia-Chef Stephen Elop durchsetzen, steht Nadella bei Microsoft vor großen Herausforderungen. Zur Seite gestellt werden könnte ihm dabei das Verwaltungsratmitglied John Thompson. Der frühere Symantec-Vorstand ist derzeit für die Suche nach dem Ballmer-Nachfolger zuständig.

Problemgeschäft PC

Das Unternehmen kämpft mit dem schrumpfenden PC-Geschäft, in dem das Windows-Betriebssystem eine wichtige Rolle spielt. Bei Smartphones und Tablets kann Microsoft derzeit noch ebenso wenig mit der Konkurrenz mithalten wie im Internet-Geschäft. Die Übernahme der Handy-Sparte von Nokia soll hier nur der erste Schritt hin zu einem Anbieter von Geräten und Diensten gewesen sein.

Potenzial vorhanden

Trotz der Probleme konnte Microsoft zuletzt mit guten Quartalszahlen punkten. Mit Nadella als neuem Chef könnte die Aktie nun nicht nur kurzfristig an Fahrt aufnehmen. Durch die Verteidigung der wichtigen 26-Euro-Marke sieht es auch charttechnisch wieder gut aus. Das Kursziel des AKTIONÄR lautet 38 Euro, ein Stopp bei 22,50 Euro sichert vor Turbulenzen ab.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Marco Bernegg | 0 Kommentare

Microsoft: "Grenzenloses Potenzial" mit der Blockchain

Die Blockchain-Technologie ging zwar aus dem Finanzsektor hervor. Jedoch ist sie auf weitaus mehr Bereiche anwendbar. Der amerikanische Software-Gigant IBM gilt hier als Vorreiter in der Entwicklung neuer Anwendungen. Doch auch Microsoft könnte in Zukunft ein großer Profiteur der revolutionären … mehr
| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

Microsoft: Alle Macht dem Abo!

Xbox All Access heißt der neue Gaming-Dienst den Microsoft ab jetzt anbietet. Für 21,99 Dollar pro Monat bekommt der Spieler damit alles, was der Konzern in Sachen Gaming zu bieten hat. Ein neues Abo-Modell, das die Rallye weiter anfeuern dürfte. mehr
| Marco Bernegg | 0 Kommentare

Microsoft - Eine bessere Cloud mit Ethereum

Der amerikanische Software-Riese gilt als Vorreiter für technologische Innovationen. Auch im Blockchain-Sektor mischt man deswegen ganz vorne mit. Hier gab es zuletzt Neuigkeiten: Microsoft nutzt für seine Cloud-Plattform Azure einen neuen Algorithmus von Ethereum. Die Erstellung von dezentralen … mehr