28.11.2014 Stefan Sommer

DAX kurz vor 10.000-Punkte-Hürde: Infineon, Continental im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

Dem DAX scheint nach einer elftägigen Gewinnserie die Kraft für das Überspringen der Marke von 10.000 Punkten zu fehlen. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex am Freitagmorgen 0,05 Prozent tiefer auf 9.970 Punkte.

Größere Impulse fehlten zunächst. Zwar ging es an den Börsen Asiens überwiegend nach oben, doch nutzen in den USA an der Wall Street viele Investoren den gestrigen Feiertag für ein langes Wochenende.

Bei seiner Gewinnserie hatte der deutsche Leitindex mehr als acht Prozent zugelegt. Wesentlicher Treiber war die Hoffnung auf eine noch weitere Öffnung der Geldschleusen durch die Europäische Zentralbank (EZB).

Entsprechend dürften die Anleger am Freitag genau auf Einzelhandelsdaten etwa aus Deutschland sowie die Verbraucherpreise aus der Eurozone achten, sagte IG-Marktstratege Stan Shamu. Nach Meinung des Experten befinden sich die europäischen Aktienmärkte wieder an einem Punkt, an dem schlechte Nachrichten von der Konjunkturseite gute Nachrichten für die Kurse sind.

Infineon nach den Zahlen: Analysten werden vorsichtiger

Die Zukunftsaussichten von Infineon haben die Anleger am Donnerstag ernüchtert. Analysten sprachen von schwachen Zielen des Halbleiterkonzerns für das laufende Geschäftsjahr. Die Sorge geht um, dass Infineon weniger verdient als bislang am Markt erwartet.

Continental-Aktie: Das sagen die Analysten

Die Aktie des Autozulieferers Continental hat in den letzten Wochen eine beeindruckende Rallye aufs Parkett gelegt. Seit dem Jahrestief im Oktober hat der Wert rund 20 Prozent zugelegt. Die US-Bank JPMorgan bleibt dennoch vorsichtige für die zukünftige Entwicklung der Branche.

Daimler: Analyst bleibt optimistisch – Aktie vor neuem Kaufsignal!

Das kommende Jahr dürfte für Aktien aus dem Autosektor schwankungsreich werden, so JP Morgan-Analyst Jose Asumendi. Bemerkbar machen dürfte sich vor allem die Wachstumsschwäche des chinesischen Automarktes. Die Zulieferer sollten sich zwar besser als die Autohersteller entwickeln, doch für BMW und Daimler sei er zuversichtlich aufgrund des exzellenten Produktzyklus dieser beiden Premiumhersteller. Deshalb sieht Asumendi auch weiterhin Kurspotenzial für die Daimler-Aktie bis 78 Euro.

Deutsche Post in Weihnachtsfieber: Aktie steigt und steigt

Enorm stark präsentiert sich am Donnerstag die Aktie der Deutschen Post. Das Papier legt knapp ein Prozent auf 26,28 Euro zu und ist damit hinter Bayer, Lanxess, BASF, Merck und Fresenius der sechststärkste Wert des Tages im DAX. Damit setzt die Aktie ihren seit Mitte Oktober gestarteten Aufwärtstrend fort und befindet sich auch nur noch knapp unter dem Septemberhoch 2014 bei 26,59 Euro. Und auch das 52-Wochen-Hoch bei 28,47 Euro ist damit wieder in greifbare Nähe gerückt.

Lufthansa-Aktie startet durch – UBS mit „frischer“ Kaufempfehlung

Die Lufthansa-Aktie setzte am Donnerstag ihren Höhenflug fort und setzte sich mit einem Tagesplus von 2,8 Prozent an die Spitze der DAX-Gewinner. Die Vorgaben für den Freitag sind erneut sehr positiv. Neben dem anhaltend fallenden Ölpreis gibt es gute Nachricht aus der Schweiz.

(Mit Material von dpa-AFX)