19.02.2015 Maximilian Steppan

DAX knapp unter Allzeithoch: Aixtron, Deutsche Telekom, Continental und Daimler im Fokus

-%
TecDAX

Das Hin und Her im griechischen Schuldendrama hat den DAX am Donnerstag unter dem Strich kaum beeindruckt. Der deutsche Leitindex fiel zwar um rund 50 Punkte von seinem Rekordhoch zurück, nachdem der deutsche Bundesfinanzminister Athens Antrag auf eine Verlängerung der europäischen Finanzhilfen abgelehnt hatte. Er blieb aber deutlich über seinem am Morgen erreichten Tagestief und endete 0,37 Prozent höher bei 11.001 Punkten.

Aixtron: Aktie auf Talfahrt - Trendwende in Sicht?

Der Trend bei Aixtron zeigt seit Monaten nach unten. Seit dem Zwischenhoch Anfang Oktober hat sich die Aktie kurzzeitig bereits mehr als halbiert. Ein negativer Analystenkommentar der Deutschen Bank bringt den TecDAX-Wert am Donnerstag erneut unter Druck.

Deutsche Telekom: US-Tochter veröffentlicht Zahlen

Die Telekom-Tochter T-Mobile US hat die Zahlen für das vierte Quartal des abgelaufenen Geschäftsjahres vorgelegt. Gewinn und Umsatz konnte deutlich zulegen. Nur der Ausblick fiel verhalten aus. Unterdessen haben sich die Analysten von Kepler Cheuvreux zu der T-Aktie zu Wort gemeldet.

Continental: Rallyeaktie klettert auf Allzeithoch

Seit dem Zwischentief im Oktober hat die Aktie von Continental über 55 Prozent zugelegt. Am Donnerstag hat der Automobilzulieferer wieder einmal ein neues Allzeithoch erreicht. Doch auf dem aktuellen Niveau muss das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht sein. Die Credit Suisse zumindest bleibt optimistisch.

Daimler-Aktie: Kursziel raus, aber...

Am Donnerstag ist die Daimler-Aktie bis in unmittelbare Nähe des Allzeithochs bei 84,66 Euro geklettert. Schwung gab eine positive Studie der DZ Bank. Analyst Michael Punzet hat das Kursziel von 72 auf 85 Euro angehoben, die Einstufung aber auf „Halten“ belassen.

(mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0