20.11.2014 Stefan Sommer

DAX kaum verändert: Wirecard, ThyssenKrupp, Commerzbank, Infineon, Nordex, Vestas im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

Der deutsche Aktienmarkt hat am Donnerstag zur Eröffnung keine einheitliche Richtung eingeschlagen. Der DAX sank in den ersten Minuten um 0,07 Prozent auf 9.465,86 Punkte. Tags zuvor war der deutsche Leitindex zeitweise um 0,69 Prozent über die Marke von 9.500 Punkten und auch die viel beachtete 200-Tage-Linie gestiegen. Letztlich konnte er den Großteil seiner Gewinne jedoch nicht halten und schloss nur noch moderat im Plus.

Für den MDAX der mittelgroßen Werte ging es am Donnerstagmorgen 0,01 Prozent abwärts auf 16.518,07 Punkte. Der Technologiewerte-Index TecDax gewann 0,27 Prozent auf 1.311,18 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 fiel um 0,20 Prozent.

Börsianer sprachen von fehlendem Schwung von den Überseebörsen. Der Future auf den US-Leitindex Dow Jones Industrial gab seit dem Xetra-Schluss leicht nach, nachdem die Wall Street auf Rekordhoch auf der Stelle getreten ist. Auch in Asien mangelte es am Morgen an größeren Kursausschlägen. Am Nachmittag könnte ein ganzer Strauß neuer US-Konjunkturdaten für frische Impulse sorgen.


Real-Depot-Wert Wirecard: Dreimal Kaufen

Der Zahlungsabwickler Wirecard hat am Mittwoch solide Zahlen präsentiert. Auch der Ausblick zeigt, dass das Unternehmen seinen Wachstumskurs fortsetzt. Diese Meldungen haben die Analysten überzeugt.


ThyssenKrupp mit Zahlen: Ist das die Trendwende?

ThyssenKrupp macht erstmals wieder Gewinn. Nach drei Verlustjahren hat sich der Industriekonzern im Gesamtjahr 2014 wieder in die schwarzen Zahlen gekämpft. Auch für die Zukunft das DAX-Unternehmen weitere Gewinnzuwächse in Aussicht gestellt.

Commerzbank: Strafzins!

Wer zu viel Geld bei der Commerzbank anlegt, könnte bald zur Kasse gebeten werden. Damit reagiert Deutschlands zweitgrößte Bank auf die von der EZB eingeführten Negativzinsen. Die Commerzbank-Aktie nimmt indes weiter Kurs auf die 12-Euro-Marke.

Infineon: Die richtige Aktie für eine Jahresendrallye?

Die Infineon-Aktie hat seit ihrem Korrekturtief Mitte Oktober 16,1 Prozent zugelegt. Das sind 2,8 Prozentpunkte mehr als der deutsche Leitindex. Nach Ansicht der Experten bei der Credit Suisse sollte die Erholung sich fortsetzen: Sie stufen den fairen Wert deutlich höher und die Aktie mit "Outperform" ein.

Nordex oder Vestas – welche Aktie ist die bessere Wahl?

Die Branche der Windkraftanlagenbauer ist seit einiger Zeit wieder im Aufwind. Die Hersteller hatten in den vergangenen Jahren unter einem harten Preiskampf gelitten. Sie reagierten mit Sparprogrammen, denen auch etliche Arbeitsplätze zum Opfer fielen. Vestas schloss mehrere Produktionsstätten, die Belegschaft reduzierte sich fast um ein Drittel. Ehe die Trendwende vor einem Jahr gelang, hatte das Unternehmen neun Quartale nacheinander rote Zahlen geschrieben. Seit September 2013 steht Anders Runevad an der Konzernspitze.

(Mit Material von dpa-AFX)