09.09.2014 Stefan Sommer

DAX kaum verändert - Evotec brechen ein: Gold, Deutsche Telekom, Volkswagen, Evotec Nordex, Alibaba im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

 DAX, MDAX und TecDAX haben sich am Dienstagmorgen kaum vom Fleck bewegt. Am Vormittag sank der deutsche Leitindex um 0,11 Prozent auf 9.747,45 Punkte. Der Index der mittelgroßen Werte verlor minimale 0,13 Prozent auf 16.318,84 Punkte. Der Technologiewerte-Index gab zugleich um 0,11 Prozent auf 1.264,03 Punkte nach. Der Eurozonen-Leitindex weitete sein moderates Minus etwa aus: Der EuroStoxx 50 büßte zuletzt 0,25 Prozent ein.

Mangels wichtiger Konjunkturdaten fehle es an Impulsen, sagte Investmentanalystin Antje Laschewski von der LBBW. Die am Montagabend hinausgezögerte Anwendung neuer EU-Wirtschaftssanktionen gegen Russland wirke hingegen kursstützend. Die EU hat Moskau im Ukraine-Konflikt einige Tage Zeit zum Einlenken gegeben.

Gold: Peak-Gold in diesem Jahr?

Wird die Goldproduktion in den kommenden Jahren sinken? Ja, meint zumindest Chuck Jeannes, CEO des zweitgrößten Goldproduzenten Goldcorp. Jeannes erklärte in einem Interview, dass Peak-Gold in diesem oder im nächsten Jahr erreicht sein dürfte. Und damit dürfte auch die Goldproduktion ihren Höhepunkt erreicht haben.

Real-Depot-Wert Deutsche Telekom: Analysten optimistisch – startet die Aktie jetzt durch?

Die Deutsche Telekom bleibt weiter in den Schlagzeilen. Zuletzt sorgten erneute Spekulationen um einen Bieterstreit für die Tochter T-Mobile US für aufsehen. Nun hat der Konzern eine neue Tarifstruktur vorgestellt. Die Analysten sind durchweg optimistisch.

Volkswagen: Absatzeinbruch in Russland – was macht die Aktie?

Der russische Automarkt ist weiter eingebrochen. Der Marktführer Awtowas verkaufte im August 32 Prozent weniger Fahrzeuge als im Vorjahresmonat, wie die Vereinigung Europäischer Unternehmen (AEB) am Montag in Moskau mitteilte. In den Monaten Januar bis August sank der Absatz des für seine Traditionsmarke Lada bekannten Konzerns demnach um 18 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf 247 000 Autos. Der französisch-japanische Konzern Renault Nissan hält die Mehrheit an dem Unternehmen.

Evotec-Aktie bricht massiv ein: Commerzbank senkt Kursziel – und jetzt?

Die Aktie von Evotec verliert am Dienstag gegenüber dem Xetra-Schluss am Montag fast ein Viertel ihres Wertes. Am Dienstagmorgen notiert das Papier nur noch bei 2,80 Euro und hat damit sämtliche Unterstützungen nach unten durchbrochen. Der Grund ist der Stopp eines Partnerschaftsprogramms, weswegen wohl die Jahresprognose verfehlt werden dürfte. Bereits Ende vergangenen Jahres hatte Evotec aufgrund eines Rückschlags in der Wirkstoffforschung überraschend die Umsatzprognose gesenkt und die Aktie somit ebenfalls auf Talfahrt geschickt.

Nordex: Der nächste Auftrag – Aktie läuft weiter

Jürgen Zeschky hält Wort. Erst bei der Vorlage der Zahlen für das zweite Quartal kündigte der Nordex-Vorstand den Eintritt in neue Märkte an. Wenige Wochen später schafft Nordex den Markteintritt in Litauen. Ab Frühjahr 2015 wird Nordex acht Anlagen vom Typ N117/3000 für den Windpark "Jurbarkas" liefern. Der Standort befindet sich nahe der gleichnamigen Stadt rund 50 Kilometer von der Ostsee entfernt. Im November 2015 wird der 24-MegaWatt-Windpark dann in Betrieb gehen.

Lufthansa-Aktie: Pessimistische Analysten und streikende Piloten

Die Analysten werden für die Aktien der Lufthansa zunehmend pessimistischer. Für Unbehagen sorgen die Streiks der Fluglinie. Aus charttechnischer Sicht rückt ein massiver Widerstand in den Fokus.

Top-Fondsmanager: Diese Aktien sind spitze

Frank Lübberstedt managt den Acatis ELM Deutschland, einen der besten Deutschland-Fonds. Seit Auflage vor elf Jahren hat Lübberstedt ein Plus von 345 Prozent geschafft. Im Gespräch mit dem AKTIONÄR verrät der Profi, welche Aktien er jetzt gekauft hat.

Alibaba auf Werbetour in New York: Größer als Amazon und Ebay

Ein gewaltiger Börsengang zeichnet sich ab. Auch die Roadshow von Alibaba sprengt den Rahmen. Im New Yorker Waldorf Astoria Hotel fanden sich 800 Investoren ein, um dem Aktien-Marketing des CFO Maggie Wu und des Co-Chefs Joseph Tsai zu lauschen. 21 Milliarden Dollar will die „chinesische Amazon“ im Rahmen des IPOs erlösen. Der Marktwert würde damit bis zu 163 Milliarden Dollar erreichen.

Aktien im Brennpunkt: Darauf kommt es heute bei Apple, Deutsche Bank, Deutsche Telekom, Evotec und dem Goldpreis an!

Fast ein Jahr lang hat Apple keine neuen Geräte vorgestellt. Heute wird daher ein Feuerwerk erwartet. Neben größeren iPhones soll erstmals auch eine Smartwatch präsentiert werden. Bei der Deutschen Bank sorgt der Stresstest weiter für Aufsehen. Die Aktie der Deutschen Telekom steht noch immer wegen dem möglichen Verkauf der US-Tochter im Fokus. Bei Evotec sorgen Unregelmäßigkeiten bei einem Partnerunternehmen für Ungemach.

(Mit Material von dpa-AFX)