+4.390% in 5 Jahren – jetzt Erfolgsstrategie sichern
Foto: Börsenmedien AG
23.12.2014 Stefan Limmer

DAX im Plus erwartet. Außerdem Borussia Dortmund, Deutsche Telekom, C.A.T. Oil, Gold, Gazprom und Novartis im Fokus

-%
TecDAX

Der DAX dürfte am Dienstag weiter Kurs auf die Marke von 10.000 Punkten nehmen. Vorbörslich wird der deutsche Leitindex auf 9.900 Punkte taxiert. Die Vorgaben sind gemischt: Während die anhaltende Freude der Anleger über billiges Geld die US-Standardwerte zum Wochenauftakt auf Rekordständen getrieben hatte, fanden die Börsen Asiens keine gemeinsame Richtung.  Am Nachmittag stehen dann mit dem Verbrauchervertrauen der Uni Michigan und den Verkäufen neuer Häuser noch einige Konjunkturdaten aus den USA an. 

Borussia Dortmund: Kräfte bündeln in der Winterpause - Aktie kaufen

Die Aktie von Borussia Dortmund ist nach der zehnten Saisonniederlage erneut unter Druck geraten. Der Club überwintert jetzt auf dem Vorletzten Tabellenplatz in der Fußball-Bundesliga.Klar ist: Die Aktionäre fürchten um Einnahmen aus dem internationalen Geschäft.

Telekom verspricht deutliche Tempo-Steigerung im Internet

Die Deutsche Telekom drückt bei ihren superschnellen Internetangeboten aufs Tempo. "Im Moment gehen wir mit dem Netzausbau in die Fläche, der nächste Schritt ist noch mehr Tempo für alle", sagte Deutschland-Vorstand Niek Jan van Damme der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung".

C.A.T. Oil: Vorstand tritt ab

Der Vorstand der C.A.T. Oil AG gibt sich im Übernahmepoker um den Ölfeld-Dienstleister geschlagen. Mit Anna Brinkmann tritt ein Vorstandsmitglied sofort zurück. Für die anderen drei ist am 31. März 2015 Schluss.

Gazprom-Aktie ist ein Kauf … zumindest für die Gazprombank

Nach einer turbulenten Berg- und Talfahrt notiert die Gazprom-Aktie an der liquiden Londoner Börse bei aktuell 4,88 Dollar. Nach Ansicht von Analyst Alexaner Nazarov ist das viel zu wenig. Sein fairer Wert liegt bei 12,00 Dollar. Womöglich hängt diese optimistische Prognose aber auch mit seinem Arbeitgeber zusammen.

Gold: … und plötzlich wieder abwärts

Es ist bisweilen mühsam, Erklärungen für die Bewegungen beim Goldpreis zu finden. Nachdem die Notierung für das Edelmetall zuletzt in vorweihnachtliche Lethargie zu verfallen schien, ging es gestern plötzlich wieder bergab. Woher die Dynamik gekommen ist, bleibt ein Rätsel. Einige verweisen auf den schwachen Yen im Vergleich zum Dollar.

Novartis erhält Zulassung

Die Novartis -Tochter Alcon hat für das Medikament Travatan zur Behandlung der Augenerkrankung Glaukom in der EU eine Zulassungserweiterung erhalten. Die Arznei sei von der Europäischen Kommission nun auch zur Therapie von Patienten ab einem Alter von zwei Monaten bis 18 Jahren registriert worden, teilt der Basler Konzern am Dienstag mit.

(mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name WKN
Isin
Wert Veränderung
in %
TecDAX 720327
DE0007203275
- Pkt.
MDAX 846741
DE0008467416
- Pkt.
DAX 846900
DE0008469008
- Pkt.

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8