23.09.2014 Markus Bußler

DAX im Minus: Apple, Daimler, Paion, First Solar, Nordex, Barrick Gold, Deutsche Bank, Airbus, Commerzbank, Deutsche Bank, Merck, Siemens, Tesla, United Internet und der Silberpreis im Fokus

-%
DAX
Trendthema

Enttäuschende europäische Konjunkturdaten haben den deutschen Aktienindizes am Dienstag heftige Verluste eingebrockt. So hatte sich die Stimmung in den Unternehmen des Euroraums weiter verschlechtert und war im September auf den tiefsten Stand in diesem Jahr gefallen. Der DAX büßte seinen kompletten Gewinn der Vorwoche ein und endete mit einem Minus von 1,58 Prozent bei 9595,03 Punkten fast auf seinem Tagestief. 

Nordex: Neuer Millionenauftrag

Der Windkraftanlagenbauer Nordex hat einen ersten Auftrag zur Lieferung und Errichtung seiner neuesten Schwachwind-Anlage erhalten. Im Kreis Steinfurt in Nordrhein-Westfalen sollen acht Turbinen des Typs N131/3000 für den Windpark Hollich Sellen aufgebaut werden, teilte das Unternehmen am Dienstag in Hamburg mit. Der Anlagentyp mit 3 Megawatt Nennleistung ist der jüngste der Generation Delta und geeignet für Schwachwindregionen. Gemäß einer Faustformel beträgt der Auftragswert für Windkraftanlagen an Land je Megawatt installierter Leistung rund eine Million Euro. Damit hat der Auftrag ein geschätztes Volumen von 24 Millionen Euro.

Deutsche Bank: Fitschen vor Rücktritt?

Die Aktie der Deutschen Bank rutscht am Dienstag ab. Der Grund: Die Münchner Staatsanwaltschaft hat Anklage gegen Jürgen Fitschen erhoben. Dem Deutsche-Bank-Vorstand und seinen Vorgängern Rolf Breuer und Josef Ackermann falsche Zeugenaussagen vor.

Daimler: Kräftiger Schub durch IAA?

Trotz der tristen Lage auf Europas Lkw-Märkten gibt Daimlers Lastwagen-Chef Wolfgang Bernhard die Hoffnung auf einen Endspurt zum Jahresende nicht auf. Er hoffe auf einen Impuls durch die Nutzfahrzeug-IAA, sagte er am Dienstag auf der Leitmesse der Branche in Hannover. Schon vor zwei Jahren hätten die Spediteure auf der Messe erst das neue Angebot sondiert und danach ihre Bestellungen aufgegeben.

Solar-Wettkampf: First-Solar-Rekord von Manz übertroffen

Dünnschicht-Module sind effizienter herzustellen. Der Wirkungsrad kristalliner Solarmodule war aber lange besser. Doch die Dünnschicht-Spezialisten haben auf- und überholt. Vor allem der Maschinenbauer Manz macht seit Jahren mit der Steigerung des Wirkungsgrades der CIGS-Dünnschicht-Technololgie auf sich aufmerksam. Der US-Gigant First Solar hatte im August gekontert und mit 21 Prozent einen neuen Dünnschicht-Wirkungsgrad-Rekord aufgestellt.

Silber: Drei Gründe für steigende Kurse

Der Silberpreis verliert seit Wochen noch stärker als der Goldpreis. Ende vergangener Woche spitzte sich die Situation zu: Silber verlor über vier Prozent, während Gold lediglich rund ein Prozent verloren hat. Mittlerweile werden 14 Dollar als Kursziel herumgereicht. Auch einstellige Kurse werden von dem einen oder anderen Analysten in den Raum gestellt.

Apple: Beginn einer neuen Ära – Kursziel kräftig erhöht

Die neuen iPhones erfreuen sich großer Beliebtheit. Am ersten Wochenende hat Apple bereits über zehn Millionen Stück verkauft. Jetzt melden sich die Analysten zu Wort und erhöhen ihre Kursziele. Global Equity Research spricht gar von einer neuen Ära für Apple und passt den Zielkurs deutlich nach oben an.

Paion: Paukenschlag!

Während der Gesamtmarkt unter Druck kommt, setzt die Aktie von Paion ihren Höhenflug fort. Im frühen Handel gelang am Dienstag der Paukenschlag, als die Aktie kurzzeitig sogar die wichtige Marke von 3,40 Euro übersprungen hat. Gelingt der nachhaltige Sprung über diese Marke, ist der Weg für weitere Kurssteigerungen frei.

Barrick Gold: Ein neues Problem?

Die Aktie von Barrick Gold steht unter Druck. Dafür dürfte vor allem der schwache Goldpreis verantwortlich sein. Die Aktie hat in den vergangenen Tagen und Wochen im Einklang mit dem Edelmetall verloren. Der Grund liegt auf der Hand: Die Gewinne schmelzen mit dem Goldpreis zusammen. Doch für den gestrigen Kursrutsch gibt es noch mehr Gründe.

United Internet profitiert von Goldman-Studie

Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat ihre Verkaufsempfehlung für die Aktien von United Internet gestrichen und das Kursziel beinahe von 20,40 auf 40,00 Euro verdoppelt. Die erfolgreiche Strategie im Breitband- und Mobilfunkgeschäft, Synergien durch die Versatel-Übernahme sowie weitere Marktbereinigungsoptionen im Telekomsektor überlagerten Risiken im Anwendungsgeschäft, schrieb Analyst Tim Boddy.

Siemens-Aktie: Barclays skeptisch

Für Siemens ging es im vorbörslichen Handel bei L&S um rund ein halbes Prozent nach unten. Händlern zufolge hat sich die britische Investmentbank Barclays skeptisch zu den Papieren des Industriekonzerns geäußert. Die Münchener hatten zu Wochenbeginn ihren Umbau mit zwei Milliarden-Deals vorangetrieben.

Commerzbank und Deutsche Bank im Blick

Ansonsten sollten Aktien von Deutsche Bank und Commerzbank im Auge behalten werden. Am Montagabend hatte die österreichische Raiffeisen Bank International ihr Gewinnziel für 2014 kassieren müssen. Für Kreditrisiken vor allem in der Ukraine und in Ungarn müssen einige hundert Millionen mehr zur Seite gelegt werden. Die Nachricht könnte etwas auf die Stimmung drücken, meinten Börsianer. Zudem hat die Berenberg Bank ihre Verkaufsempfehlung für die Commerzbank bestätigt.

Merck: SG Capital IQ ist bullish

Der deutsche Pharmakonzern Merck hat am Montag die Übernahme von Sigma-Aldrich für 13,1 Milliarden Dollar bekannt gegeben (DER AKTIONÄR berichtete). Etwas überraschend kletterte die DAX-Aktie nach dieser Meldung um zeitweise knapp zehn Prozent. Die ersten Analysten passen ihre Kursziele jetzt nach oben an.

Tesla Motors im Minus

Die Aktie des Elektroautoherstellers Tesla Motors hat am Montag überproportional verloren. In der jüngsten Studie hat JPMorgan seine Einschätzung auf "Neutral" belassen und ein Kursziel von 190 Dollar ausgegeben.

Airbus im Aufwind

Die Aktie von Airbus hat die Korrekturbewegung zur Jahresmitte mittlerweile längst abgeschlossen. Seit Anfang August startet der Wert wieder ordentlich durch in Richtung des Anfang dieses Jahres bei gut 57 Euro markierten Allzeithochs. Positive Analystenkommentare und eine Reihe guter Nachrichten haben das Papier kräftig beflügelt.

(Mit Material von dpa-AFX)