27.02.2015 Maximilian Steppan

DAX im Hintergrund: Drillisch, Airbus, Deutsche Bank, Salzgitter, Xing, Nordex und BASF im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

Alle Welt redet von der Rekordjagd des DAX und übersieht dabei leicht, dass auch der MDAX eine Bestmarke nach der anderen reißt. Am Freitag hat der Index der mittelgroßen börsennotierten Unternehmen Deutschlands erstmals die 20.000 Punkte übersprungen. Er ist seinem großen Bruder seit Jahresbeginn sogar ein gutes Stück enteilt: Seit Jahresbeginn legte der MDAX gut 18 Prozent zu - der DAX schaffte rund 15 Prozent.

Dividendenkönig Drillisch in voller Fahrt: Mehr Geld für Aktionäre

Der Mobilfunkanbieter Drillisch ist im vergangenen Jahr operativ kräftig gewachsen. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) kletterte nach ersten Berechnungen zufolge 2014 um mehr als ein Fünftel auf 85,2 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Donnerstagabend mitteilte. Die eigene Prognose konnte Drillisch damit leicht übertreffen.

Airbus: Gewinnsprung und Rekorddividende

Der Luftfahrt- und Rüstungskonzern Airbus hat im abgelaufenen Jahr einen satten Gewinnsprung hingelegt. Davon sollen auch die Aktionäre profitieren. Die Dividende wird um 60 Prozent angehoben. Einzig die Probleme mit dem Militärtransporter A400M trübt die Freude.

Deutsche Bank: Jetzt wird's ernst für den Chef

Das Landgericht München I wird demnächst über die Zulassung der Anklage gegen den Co-Chef der Deutschen Bank, Jürgen Fitschen, und mehrere frühere Spitzenmanager der Bank entscheiden. Derweil notiert die Aktie am Freitag im Minus.

Salzgitter-Aktie: Rote Zahlen - Erwartungen erneut verfehlt

Die leidgeprüften Salzgitter-Aktionäre werden am Freitag erneut gebeutelt. Der zweitgrößte deutsche Stahlhersteller hat im vergangenen Jahr zum dritten Mal hintereinander Verlust eingefahren. Trotz ersten Fortschritten konnten die Erwartungen am Markt wieder einmal nicht erfüllt werden.

Xing-Aktie: Das 150-Prozent-Ausrufezeichen!

Eine aufregende Woche geht zu Ende. Die Xing-Aktie hat eine wahre Berg- und Talfahrt hinter sich. Trotz starker Zahlen kam die AKTIONÄR-Altempfehlung im Laufe der Woche unter Druck und verlor zwischenzeitlich über zehn Prozent. Die Verluste wurden allerdings auch schnell wieder aufgeholt. Zudem hat die Privatbank Hauck & Aufhäuser nun ein echtes Ausrufezeichen gesetzt.

Nordex: Zahlen im Rahmen der Erwartungen - schwammige Aussagen zur Zukunft - was macht die Aktie daraus?

Nordex hat den Umsatz im Geschäftsjahr 2014 um 21 Prozent auf 1,73 Milliarden Euro gesteigert. Damit hat der Hersteller von Windenergieanlagen das obere Ende seiner zuletzt im November 2014 erhöhten Prognose erreicht. Das operative Ergebnis lag mit einer EBIT-Marge von 4,5 Prozent im Rahmen der Erwartungen.

Allianz: 127 oder 180 Euro?

Kurz nachdem die Allianz ihre gestern ihre Zahlen für das abgelaufene vierte Quartal sowie für das Gesamtjahr präsentiert hat, haben sich bereits zahlreiche Analysten zu Wort gemeldet. Die Einschätzung der Ergebnisse und vor allem der Aktie fällt dabei erneut stark unterschiedlich aus.