02.03.2015 Maximilian Steppan

DAX gibt weiter Gas: JinkoSolar, RWE, Nordex, Deutsche Bank und Infineon im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

Der DAX dürfte seine Rekordtour am Montag fortsetzen. Eine Viertelstunde vor Handelsstart notiert der deutsche Leitindex bei 11.409 Punkten, was ein neues Rekordhoch bedeutet. Im bisherigen Jahresverlauf ist das Börsenbarometer bereits um mehr als 16 Prozent gestiegen. In Europa richten sich die Blicke der Anleger im Handelsverlauf auf Einkaufsmanagerindizes sowie auf die Verbraucherpreise in der Eurozone. Letztere sind vor allem wegen der Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) wichtig. Die EZB erwartet auch auf Sicht von zwei Jahren nicht, dass sie ihr Inflationsziel von 2 Prozent erreichen wird. Ende Januar hatte sie daher den Ankauf von Staatsanleihen beschlossen, der im Verlauf des März beginnen soll.

Der US-Aktienmarkt hat sich am Freitag zum Abschluss eines insgesamt starken Monats erneut kraftlos gezeigt. Der US-Leitindex Dow Jones Industrial fiel mit minus 0,45 Prozent auf 18.132 Punkte weiter von seinem zur Wochenmitte erreichten Rekordhoch bei 18.244 Punkten zurück. Auf Wochensicht bedeutet das zwar ein kleines Minus von 0,04 Prozent, im Februar ging es allerdings um 5,64 Prozent nach oben.


Die Ölpreise sind zu Wochenbeginn gefallen. Das hohe Angebot an Rohöl ist weiter das beherrschende Thema an den Märkten. Am Montagmorgen kostete ein Barrel (etwa 159 Liter) der
Nordseesorte Brent zur Lieferung im April 62,18 US-Dollar und damit 40 Cent weniger als in der Vorwoche. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 40 Cent auf 49,38 Dollar.

JinkoSolar: Zahlen am Montag - droht ein böses Erwachen?

Der chinesische Solarkonzern JinkoSolar wird am Montag seine Bilanz für das vierte Quartal und das Gesamtjahr 2014 vorlegen. Die Erwartungen gehen weit auseinander, ein Analyst rät im Vorfeld dazu, auf fallende Kurse zu spekulieren. Er prognostiziert ein „böses Erwachen“.

RWE bringt Dea-Verkauf über die Bühne

Der Energiekonzern RWE will trotz Bedenken der britischen Regierung an diesem Montag den Verkauf seiner Öl- und Gasfördertochter Dea an den russischen Oligarchen Michail Fridman abschließen. Charttechnisch notiert die RWE-Aktie an einem wichtigen Widerstand.

Nordex-Aktie: Warburg Research und die NordLB sehen 24 Euro

Bei den Analysten kamen die letzten Zahlen von Nordex sehr gut an. Vor allem der Auftragseingang in Höhe von 1,75 Milliarden Euro (plus 16,7 Prozent) lag über den Erwartungen der Experten.

Deutsche Bank: Kursziel angehoben - wann fällt der nächste wichtige Widerstand

Die Woche fängt gut an für die Aktionäre der Deutschen Bank. Goldman Sachs hat sich optimistisch zur Aktie des deutschen Marktführers geäußert. Das Sentiment für Bank-Aktionäre sollte positiv bleiben.

Infineon: Übernahmekarusell dreht sich

Infineon-Rivale NXP will den US-Konkurrenten Freescale für 16,7 Milliarden Dollar kaufen. Im Blickpunkt der Anleger steht nach der Übernahmeankündigung am Montag auch die Infineon-Aktie, die aktuell auf einem 52-Wochen-Hoch notiert.

(mit Material von dpa-AFX)