13.08.2015 Maximilian Steppan

DAX erobert 11.000 Punkte-Marke zurück: Xing, RWE, Dialog Semiconductor, Tesla, Commerzbank und Deutsche Telekom im Fokus

-%
DAX
Trendthema

Aufatmen am deutschen Aktienmarkt: Nach zwei turbulenten und verlustreichen Tagen hat sich der DAX am Donnerstag wieder gefangen. Das Leitbarometer eroberte die 11.000-Punkte-Marke zurück und beendete den Handel mit einem Aufschlag von 0,82 Prozent bei 11.015 Punkten.

China hatte zwar am Donnerstag die Landeswährung Yuan den dritten Tag in Folge abgewertet. Das habe auf dem Parkett aber kaum mehr interessiert, weil Marktteilnehmer diesen Schritt bereits erwartet hätten, sagte Jens Klatt vom Broker DailyFX. Es rückten nun wieder Spekulationen um den Zeitpunkt der US-Zinswende in den Fokus. Voraussetzung dafür sei aber, dass in nächster Zeit geldpolitisch überraschende Maßnahmen aus China ausblieben, so der Analyst.

Xing-Aktie mit  Allzeithoch - Eine Milliarden-Euro-Marke geknackt

Die Xing-Aktie befindet sich im Höhenflug. Auf Wochenbasis legte der Wert des Business-Netzwerks um mehr als 15 Prozent zu. Am heutigen Donnerstag gehört der Titel einmal mehr zu den Top-Performern im TecDAX und markiert ein neues Allzeithoch.

Absturz der RWE-Aktie: Das nächste Fiasko

Die Krise bei RWE hat sich erneut verschärft. Der zweitgrößte deutsche Energiekonzern hat im ersten Halbjahr einen deutlichen Gewinnrückgang hinnehmen müssen. Trotz des freundlichen Marktumfelds ist die Aktie entsprechend stark unter Druck geraten. Wieder einmal tragen die RWE-Papiere die rote Laterne im DAX.

Dialog Semiconductor: Apple macht Mut - Kaufalarm

Seit dem Hoch vor gut zwei Wochen ist die Aktie von Dialog Semiconductor deutlich unter Druck geraten. Doch nun mehren sich die Anzeichen, dass die erneute Trendwende bevorsteht. Am Donnerstag notiert der TecDAX-Titel bereits deutlich im Plus.

Jetzt tatsächlich: Tesla holt sich neues Geld

Tesla will expandieren. Doch dafür braucht der E-Car-Hersteller dringend Geld. Wie DER AKTIONÄR bereits vermutet hatte, will sich Tesla die Mittel über die Börse beschaffen. Es sollen 2,1 Millionen neue Aktien ausgegeben werden, wie Bloomberg berichtet.

Commerzbank: Absturz abgewendet - aber wie lange?

Die Schweizer Bank Credit Suisse hat das Kursziel für Commerzbank nach den Zahlen für das zweite Quartal gesenkt. Die Aktie erholt sich am Donnerstag mit dem Gesamtmarkt. Die charttechnische Situation hat sich verbessert. Grund zur Entwarnung gibt es aber nicht.

Deutsche Telekom: Vom Langweiler zum Trendsetter

Als Volksaktie wurde sie einst angekündigt. Doch für die meisten Anleger wurde sie zum Trauerspiel: die T-Aktie. Nach dem Hype im Jahr 2000, als das Papier auf über 100 Euro stieg, folgte der Absturz – und eine mittlerweile 14-jährige Leidenszeit. Doch diese schier endlose Bodenbildungsphase könnte bald abgeschlossen werden. Die T-Aktie erwacht, untermauert von starken Zahlen, zu neuem Leben.

(mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4