26.11.2014 Marion Schlegel

DAX bleibt auf Tuchfühlung zur 10.000: Deutsche Bank, Deutsche Telekom, E.on, Gold, iDreamSky, JinkoSolar, Nordex, Novo Nordisk, RWE, USU Software und Zalando im Fokus

-%
Gold
Trendthema

Der Rekordstand vom Sommer rückt für den DAX in greifbare Nähe. Am Mittwoch setzte der deutsche Leitindex seine Klettertour den nunmehr zehnten Tag in Folge fort. Vom Tageshoch aus fehlten ihm zwischenzeitlich kaum mehr als 100 Punkte zu den 10.050 Punkten aus dem Juni.

Weder Spekulationen über den weiteren Kurs der Europäischen Zentralbank (EZB) noch überwiegend schwache US-Konjunkturdaten konnten den DAX nachhaltig bremsen: Er schloss 0,55 Prozent fester bei 9.915,56 Punkten. Zwischen Mitte September und Mitte Oktober war das Börsenbarometer wegen Konjunktursorgen noch bis unter 8.400 Punkte abgesackt.

Verhaltener fiel die Entwicklung zur Wochenmitte bei den Nebenwerten aus: Der MDAX der mittelgroßen Unternehmen sank um 0,07 Prozent auf 17.032,93 Punkte - damit ist allerdings auch er nicht mehr weit von seinem Rekordhoch vom Sommer entfernt. Der Technologiewerte-Index TecDAX gewann 0,10 Prozent auf 1.342,09 Punkte.

Zalando-Aktie mit gewaltigem Kurssprung: Bald in der DAX-Familie?

Die Aktie von Zalando ist am heutigen Mittwoch nicht zu bremsen. Das Papier gewinnt bis zum Nachmittag mehr als 15 Prozent auf 23,20 Euro und kann damit nahezu sämtliche Verluste seit den anfänglichen Kursgewinnen nach dem Börsengang Anfang Oktober wieder wettmachen.

Novo Nordisk: Fette Kursgewinne

Weihnachten rückt in großen Schritten näher. Damit haben auch wieder Schokolade, Lebkuchen und Plätzchen Hochkonjunktur. Während sich ein Großteil der Menschen beim Verzehr dieser Kalorienbomben nur um ihr Gewicht Sorgen machen muss, haben Diabetiker mit einem ernsthafteren Problem zu kämpfen.

USU Software: Vorstand im Gespräch - Akquisitionen, Dividenden und klare Wachstumstreiber sorgen für Fantasie

Aspera Technologies, die US-Tochter der USU Software AG, befindet sich weiterhin im Aufwind. „Das Auslandsgeschäft ist derzeit ein wichtiger Wachstumstreiber und auch Garant der Profitabilitätssteigerung“, freut sich USU-Vorstandschef Bernhard Oberschmidt. Dennoch musste USU die Prognosen für das Gesamtjahr u. a. aufgrund von Projektverschiebungen im Inland leicht zurücknehmen.

Deutsche Bank: Der DAX hat noch viel Luft

Die Deutsche Bank rechnet für 2015 mit einer allmählichen Erholung der Weltwirtschaft. Davon profitieren der deutsche und der amerikanische Aktienmarkt. Für Anleihen sieht es im kommenden Jahr nicht besonders gut aus.

JinkoSolar: Börsengang Mitte 2015 – Aktie vor Neubewertung

Nach der Beteiligung von drei Finanzinvestoren strebt JinkoSolar jetzt den Börsengang seiner Stromtochter Jinko Power an. Die China Development Bank International, der Macquarie Greater China Infrastructure Fund und New Horizon Capital wollen den Konzern dabei unterstützen.

iDreamSky: Gewinn verfünffacht - Chance auf 70 Prozent Gewinn

Der neue Hot-Stock des AKTIONÄR hat überraschend gute Zahlen für das dritte Quartal vorgelegt. Beim Mobile-Gaming-Plattform-Betreiber iDreamSky schoss der Umsatz um 276 Prozent nach oben, der Gewinn verfünffachte sich sogar. Die Aktie reagierte mit einem Kurssprung.

Nordex-Aktie: Bitte anschnallen – Auftragsflut und Rallye gehen weiter

Nordex konnte in den vergangenen Monaten immer wieder neue Aufträge an Land ziehen. Am Mittwoch flatterte der nächste Großauftrag ins Haus. Der Windanlagenhersteller soll 43 Turbinen in die USA liefern. Mit den Neuigkeiten im Rücken sollte sich der Aufwärtstrend der Nordex-Aktie fortsetzen.

Macht die Deutsche Telekom Kasse?

Die Deutsche Telekom steigt möglicherweise aus dem Mobilfunkgeschäft in Großbritannien aus. Die Bonner und der französische Telekommunikationskonzern Orange, mit dem die Telekom in diesem Bereich zusammenarbeitet, bestätigten Gespräche mit der BT Group über einen möglichen Verkauf.

Gold: Was zum Teufel …?

Ist einer von Ihnen ein Nachtschwärmer? Guckt einer von Ihnen nachts noch auf den Goldpreis? Wenn der Terminhandel längst geschlossen hat? Nein? Nun, gestern haben Sie etwas verpasst. Ein seltsames Ereignis, über dessen Hintergründe munter spekuliert werden darf. Der Goldpreis schoss nämlich auf über 1.450 Dollar in die Höhe. Mit Eröffnung der Terminmärkte wurde das aber wieder korrigiert.

RWE und E.on im Fokus: Aktien geben Gas – die Hintergründe

Die beiden Versorger haben am Dienstag kräftig zugelegt. In einem insgesamt starken Marktumfeld konnten sie sich an der DAX-Spitze absetzen. Grund dafür waren Medienberichte, wonach E.on beim Verkauf ausländischer Geschäftsteile voran kommt.

(Mit Material von dpa-AFX)