29.09.2010 Steffen Eidam

DAX beendet Handel im Minus: Bayer, Beiersdorf, BMW, Deutsche Bank, Henkel, Jenoptik, Singulus, Sky Deutschland und Telekom im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

Der deutsche Aktienmarkt büßte am Mittwoch trotz freundlicher Vorgaben aus Übersee und Asien an Wert ein. Zum Handelsschluss notierte der DAX rund 0,5 Prozent tiefer bei 6.246 Punkten. In den Vereinigten Staaten gingen die wichtigsten Indizes am Dienstag trotz schwacher Konjunkturdaten mit Gewinnen aus dem Handel. Auch in Japan tendierte der Leitindex Nikkei im grünen Bereich. Den Märkten dürften aber auch zur Wochenmitte die entscheidenden Impulse fehlen, denn auf der Agenda stehen heute weder wichtige Konjunktur- noch Unternehmensdaten.

DER AKTIONÄR
auf Facebook

Bayer droht Sammelklage in den USA

Der Versuch einer Sammelklage gegen Bayer wurde in den USA von zwei unteren Gerichten zunächst abgelehnt. Nun befasst sich der Oberste Gerichtshof der Vereinigten Staaten (Supreme Court) mit dem Medikament "Baycol" des deutschen Pharmaherstellers. Der Cholesterinsenker des Leverkusener Konzerns wurde bereits im August 2001 vom US-Markt genommen. In Deutschland verkaufte Bayer das Mittel unter dem Namen "Lipobay". Nach Aussage von Bayer hat keiner der Kläger aus West Virginia einen gesundheitlichen Schaden im Zusammenhang mit Baycol erlitten. Sollte der Supreme Court zu einer anderen Meinung gelangen, wäre der Weg für eine Sammelklage frei. Eine Entscheidung wird aber erst im kommenden Jahr fallen.

Mehr zum Thema:
Börsenwelt
Presseschau
DAX
Achterbahnfahrt der Gefühle
Medigene
Eine unendliche Geschichte
Rational
Haute cuisine bei Rational
TUI
Charttechnischer Befreiungsschlag

Übernahmegerüchte um Beiersdorf

Übernahmegerüchte bescherten der Beiersdorf-Aktie am Nachmittag ein Plus von rund vier Prozent. Am Markt sorgte ein  Interview von Procter-&-Gamble-Chef Robert McDonald für Aufmerksamkeit, in dem dieser von einem grundsätzlichen Interesse an Beiersdorf gesprochen hatte. Allerdings müsse der deutsche Konsumgüterkonzern den ersten Schritt machen. Beiersdorf dementierte ein Interesse von Procter & Gamble. Experten zufolge sei Großaktionär Maxingvest nicht bereit, Anteile an P&C zu veräußern. 

BMW-Chef Reithöfer optimistisch

BMW-Vorstandsvorsitzender Norbert Reithofer hat gegenüber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) das Ziel des Unternehmens, bis 2012 rund sechs Milliarden Euro zu sparen, bekräftigt: "Wir sind gut unterwegs und werden dieses Ziel sehr wahrscheinlich übertreffen." Zudem bleibe es dabei, eine Ergebnismarge vor Zinsen und Steuern von mehr als fünf Prozent im Segment Automobile erreichen zu wollen. Zuletzt hat BMW mit Saab einen Vertrag zur Lieferung von Benzinmotoren geschlossen hat. Nach BMW-Angaben sollen von 2012 an 4-Zylinder-Motoren mit Spritspartechnologie für eine neue Modellreihe der Schweden geliefert werden.

Deutsche-Bank-Chef Ackermann investiert Millionen

Josef Ackermann, der Chef der Deutschen Bank, hat sein Bezugsrecht bei der laufenden Kapitalerhöhung der Bank voll ausgeschöpft und 186.863 Aktien im Gesamtwert von fast 6,2 Millionen Euro gekauft. Der Vorstandsvorsitzende besitzt nun insgesamt 560.589 Aktien der Deutschen Bank im Wert von aktuell rund 22 Millionen Euro. Der deutsche Bankenprimus kündigte zuvor eine Kapitalerhöhung an, bei der der Branchenprimus insgesamt rund 10,2 Milliarden Euro einnehmen wird. Dabei werden den bisherigen Anteilseignern 308,6 Millionen neue Aktien angeboten, der Preis je Aktie wurde auf 33 Euro festgelegt. Die Bezugsrechte werden vom 22. September bis 1. Oktober an der Börse gehandelt.

Henkel benennt neuen Vorstand

Beim Konsumgüterhersteller Henkel steht eine Veränderung im Vorstand ins Haus. Wie der Düsseldorfer Konzern bekannt gab, wird Bruno Piacenza den Posten von Friedrich Stara als Vorstand für die Sparte Wasch- und Reinigungsmittel übernehmen. Stara scheidet zum 1. März wegen des Erreichens der Altersgrenze aus dem Unternehmen aus.

Jenoptik erhält Auftrag von US-Regierung

Der Technologiekonzern Jenoptik hat von der US-Regierung einen Auftrag im Wert von 23 Millionen Dollar erhalten. Wie es heißt, soll das ostdeutsche Unternehmen Stromerzeuger liefern, mit denen Radaranlagen, Rechner und Raketenwerfer des Raketenabwehrsystem Patriots betrieben werden.

Singulus erhält Folgeauftrag

Singulus Technologies hat einen weiteren Auftrag für seine TIMARIS Vakuum - Beschichtungsanlagen erhalten. Bereits im Juli dieses Jahres hat das Unternehmen zwei Anlagen dieses Typs verkauft. Der Gesamtauftragswert inklusive der neuen Order aus Singapur beläuft sich auf acht Millionen Euro. Singulus hat in den letzten Jahren zahlreiche Spezialbeschichtungsanlagen für die Nano-Beschichtungstechnik für MRAM Wafer und Dünnschicht- Schreibe/Leseköpfe geliefert.

Sky Deutschland schließt Kapitalerhöhung ab

Der Bezahlsender Sky Deutschland hat bei der Anfang August  angekündigten Kapitalerhöhung 177,4 Millionen Euro eingenommen. Wie der Konzern mitteilte, gingen im Rahmen der Maßnahme von den 168,9 Millionen neue Aktien zu je 1,05 Euro  64,2 Prozent an News Corp. Dessen Anteil hat sich somit von 45,42 auf 49,9 Prozent erhöht. Um auf die ursprünglich erhofften Bruttoerlöse von mindestens 340 Millionen Euro zu kommen, möchte Sky nun noch eine Wandelanleihe begeben und/oder ein Gesellschafterdarlehen durch News Corp beziehen.


Telekom bündelt Standorte

Die Deutsche Telekom ordnet die Bereiche Geschäftskunden-Service und -Vertrieb sowie IT neu. Bis Ende 2012 sollen bundesweit neun moderne Vertriebs- und Service- Zentren sowie zusätzliche 28 Vertriebsbüros aufgebaut werden. Zugleich sollen die IT-Teams in fünf Innovationszentren zusammengeführt werden. Derzeit verteilen sich die Mitarbeiter mehrere hundert kleinere Büros. Obwohl der Konzern keine Entlassungen plant, hagelte es Kritik von der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi. Die Zentralisierung rüttele an der Existenzgrundlage vieler Beschäftiger, sagte Bundesvorstandsmitglied Lothar Schröder.