10.12.2019 Thomas Bergmann

Munich Re: Der Inbegriff relativer Stärke

-%
Munich Re
Trendthema

Für die Aktionäre der Munich Re fallen die Weihnachtsgeschenke in diesem Jahr üppiger aus als sonst. Die Aktie des weltgrößten Rückversicherers zählt nämlich mit einer Gesamtrendite (Kursgewinn plus Dividende) von rund 41 Prozent zu den Top-Performern 2019 im DAX. Viele Anleger stehen deshalb vor der Frage, ob sie Gewinne mitnehmen sollen.

Selbst in der laufenden Konsolidierung hält sich der Aktienkurs der Munich Re relativ stabil – seit dem Jahreshoch bei 262 Euro hat er gerade einmal 1,5 Prozent korrigiert. Trotz der starken Performance ist die Munich Re nicht übertrieben hoch bewertet. Auf Basis der für 2020 prognostizierten Gewinne liegt das KGV bei etwa 12,5. Selbst für Dividendenjäger ist der Rückversicherer noch ein at­traktives Investment. Der Markt rechnet für 2019 mit einer Dividendenanhebung von 9,25 auf 9,60 Euro pro Aktie. Das entspricht einer Rendite von 3,8 Prozent.

Munich Re (WKN: 843002)

Die Munich Re wird aller Voraussicht nach in dem Tempo der letzten Monate nicht weiter steigen. Wer traden will, kann ein paar Teilgewinne mitnehmen. Langfristig orientierte Anleger schauen gar nicht hin.

Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Munich Re.