Lithium-Rallye steht kurz bevor – so profitieren Sie!
Foto: Getty Images
24.06.2021 Tim Temp

Coinbase-Mitgründer warnt vor NFT-Blase

Die so genannten Non-Fungible Tokens (NFT) erfreuen sich immer größerer Beliebtheit und die Anzahl der täglichen Transaktionen hat die 10-Millionen-Marke überschritten. Coinbase-Mitgründer Fred Ehrsam warnt jetzt in einem Bloomberg-Interview vor der Blase im NFT-Markt. 

Brain Armstrong und Fred Ehrsam bauten gemeinsam eine der größten Kryptobörsen der Welt auf. Im April wurde ihr Unternehmen Coinbase sogar an der Nasdaq Börse in New York gelistet. Ihr Wort hat Gewicht und Fred Ehrsam sorgte nun für Aufsehen, als er bei Bloomberg vor der gefährlichen Entwicklung im NFT-Markt warnte.

„I go so far as to say that 90% of NFTs produced, they probably will have little to no value in three to five years. You could say the same thing about early internet companies in the late '90s too, though.“

Fred Ehrsam

Ehrsman geht davon aus, dass 90 Prozent aller NFTs in drei bis fünf Jahren kaum oder gar keinen Wert haben werden. Er vergleicht die aktuelle Situation am NFT-Markt mit dem der ersten Internet-Firmen Ende der 1990er-Jahren.

Bei vielen Kryptowährungen, insbesondere bei den gehypten Meme-Coins, sieht er die Situation ähnlich gefährlich. Sie haben wenig bis keinen Nutzen und werden früher oder später in sich zusammenfallen, so Ehrsman.

Wenn digitale NFT-Dateien für Millionen versteigert werden und sich deren eigentlicher Wert nur schwer oder gar nicht nachvollziehen lässt, ist Vorsicht geboten. Anleger sind gut beraten, wenn Sie Experten wie Ehrsam und seine Worte ernst nehmen.