25.10.2019 Nikolas Kessler

Bitcoin-Bulle warnt: Rückschlag auf 6.500 Dollar?

-%
Bitcoin
Trendthema

Der Bitcoin hat eine turbulente Woche hinter sich. Am Mittwoch ist der Kurs innerhalb von Minuten um über 500 Dollar eingeknickt. Trotz einer zwischenzeitlichen Stabilisierung warnt jetzt sogar Bitcoin-Bulle Mike Novogratz vor weiteren Verlusten.

Nach dem Rückfall unter die charttechnisch wichtige Marke von 7.500 Dollar in dieser Woche drohen beim Bitcoin nach Einschätzung des Krypto-Experten und ehemaligen Goldman-Sachs-Partners  kurzfristig weitere Rückschläge. Er hält einen Test der 6.500-Dollar-Marke für möglich und signalisiert damit auch nach dem jüngsten Kursrutsch noch 14 Prozent Rückschlagpotenzial.

Gegenwind in den USA – und im Chart

Als einen der Belastungsfaktoren für Bitcoin und Co identifiziert Novogratz den regulatorischen Gegenwind für diverse Krypto-Projekte. So hat die US-Börsenaufsicht SEC in dieser Woche die Pläne für eine Kryptowährung der beliebten Messaging-App Telegram auf Eis gelegt. „Das war ein Schlag in die Magengrube für das gesamte Krypto-Ökosystem“, so der Experte.

Auch die Anhörung von Facebook-Chef Mark Zuckerberg vor dem US-Kongress im Zusammenhang mit der geplanten Digitalwährung Libra hat zunächst kaum neue Erkenntnisse geliefert. Das Argument, dass China womöglich mit einem staatlichen Coin vorpreschen und die USA überholen könnte, hat zwar Eindruck auf den einen oder anderen Abgeordneten gemacht. Ob und wann Libra starten kann, steht aber weiter in den Sternen.

Technisch betrachtet ist das Bild uneinheitlich: Der Relative-Stärke-Index bewegt sich kurzfristig im überverkauften Bereich, was auf eine mögliche Gegenbewegung hindeutet. Aus charttechnischer Sicht droht mit dem Rückfall unter die 200-Tage-Linie dagegen ein Verkaufssignal. 

Bitcoin (ISIN: CRYPT0000BTC)

Weitere (Teil-)Verkäufe möglich

Nach drei Verlusttagen in Folge kann der Bitcoin-Kurs am Freitag auf 24-Stunden-Sicht wieder moderat zulegen. Gebannt ist die Gefahr damit aber noch nicht. Bei einem nachhaltigen Rückfall unter die Marke von 7.500 Dollar schmelzen die bisherigen Kursgewinne seit Jahresanfang weiter ab. Aufhellen würde sich die Lage dagegen erst wieder oberhalb von 8.000 Dollar.

Im exklusiven Musterdepot von bitcoin report Premium haben wir die ohnehin hohe Cashquote in dieser Woche durch zwei Verkäufe noch einmal erhöht und sind damit auch für den Fall weiterer Verluste gut gerüstet.

Ein ausführliches Update zu den Depot-Transaktionen und zum Gesamtmarkt lesen bitcoin-report-Abonnenten in der nächsten Ausgabe, die voraussichtlich am Mittwoch (30. Oktober) erscheint – hier geht’s zum Abo.

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation resultierende Kursentwicklung profitieren: Bitcoin, Facebook.

Autor Nikolas Kessler hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.