Bullish - jetzt kaufen!
Foto: Allianz
16.08.2019 Thomas Bergmann

Allianz: Aktionäre können erst einmal aufatmen

-%
Allianz

Am Donnerstag herrschte am deutschen Aktienmarkt Weltuntergangsstimmung. Der DAX hat eben die Unterstützung bei 11.300 gerissen und ein neues Verkaufssignal generiert. Viele Aktien, darunter auch die Allianz, sahen aus technischer Sicht nicht gut aus. 24 Stunden später hat sich die Lage etwas entspannt, Der Kurs des Münchner Versicherers hat wichtige Marken zurückerobert.

Allianz (WKN: 840400)

Im Sog des Gesamtmarktes hatte die Allianz am Donnerstag reihenweise Unterstützungen gebrochen. Zunächst musste die 200-Tage-Linie (197,08 Euro) daran glauben, anschließend die Tiefs von Mai und Juni und schlussendlich auch noch die Horizontale bei 194,66 Euro.

Zum Glück setzten im weiteren Tagesverlauf ein paar Schnäppchenjäger auf den Versicherer. Zwar konnte der GD200 nicht wieder überwunden werden, doch war der in Reichweite. Dafür geht es heute weiter nach oben, und die Aktie notiert wieder über der charttechnisch vielbeachteten Durchschnittslinie.

Technisch betrachtet hat die Allianz-Aktie noch einmal den Kopf aus der Schlinge gezogen. Aus fundamentaler Sicht gibt es ohnehin nichts zu deuteln. Fährt die Weltwirtschaft nicht gegen die Wand, wird sich die Aktie erholen. Spätestens im Frühjahr 2020 ist wieder mit Kursen um 220 Euro zu rechnen.

Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Allianz.

Buchtipp: University of Berkshire Hathaway

Wenn Warren Buffett und Charlie Munger zur Berkshire-Hathaway-Hauptversammlung bitten, hört die gesamte Finanzwelt gebannt zu. Zehntausende pilgern zu dem jährlich stattfindenden Happening. Dort erklären Buffett und Munger ihre Investmententscheidungen, äußern sich zur weltwirtschaftlichen Lage und geben intime Einblicke in ein Denken, das Buffett zum größten Investor aller Zeiten gemacht hat. Daniel Pecaut und Corey Wrenn haben quasi stellvertretend für ihre Leser regelmäßig die Aktionärstreffen beim „Orakel von Omaha“ besucht und mitgeschrieben. „University of Berkshire Hathaway“ ist das Skript von 20 Jahren Omaha. Die Autoren zitieren die wichtigsten Aussagen der Investment-Gurus, ordnen ein und erklären Hintergründe. Ein geniales „Tagebuch“ für alle Buffett- und Munger-Fans und ein unverzichtbarer Ratgeber für alle Value-Investoren.

Autoren: Pecaut, Daniel Wrenn, Corey
Seitenanzahl: 384
Erscheinungstermin: 04.07.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-618-9