Mit diesen Aktien profitieren Sie von der US-Wahl!
27.07.2019 Thomas Bergmann

Titan-Index: Neue Rekorde machen Lust auf mehr

-%
DER AKTIONÄR Titan 20

Die Erfolgsstory des AKTIONÄR Titan 20 Index hat sich in den letzten Wochen eindrucksvoll fortgesetzt. Seit Quartalsbeginn stieg das Aktienbarometer für die vom AKTIONÄR-Team ausgewählten Titanen um 3,6 Prozent auf ein neues Rekordhoch von knapp 143 Punkten. Der Index entwickelt sich damit auch deutlich besser als die wichtigsten Benchmarks wie DAX oder Dow Jo­nes.

DER AKTIONÄR Titan 20 (WKN: SLA114)

Kartellamt untersucht Tech-Titanen

Den stärksten Kursanstieg seit Anfang Juli verbucht die Aktie der Google-Mutter Alphabet. Nach starken Quartalszahlen ist die Aktie wieder über die 1.200-Dollar-Marke geschossen.

Die Investoren scheint es auch nicht zu beunruhigen, dass die US-Wettbewerbshüter den Tech-Giganten zusammen mit Apple, Amazon und Facebook auf dem Kieker haben. Die Kartellbehörden gehen der Frage nach, ob die Unternehmen ihre Marktmacht missbrauchen, dadurch einen negativen Einfluss auf den Wettbewerb haben – und deshalb stärker reguliert werden sollten.

Goldman Sachs hat Alphabet weiter auf der "Conviction Buy List" mit einem Kursziel von 1.350 Dollar.

P & G jagt Insekten

Richtig gut macht sich auch Procter & Gamble, Hersteller von Marken wie Ariel, Gillette oder Pampers. Der Konsumgüterkonzern profitiert zum einen von den starken Marken, zum anderen von der robusten US-Wirtschaft, die unter Vollbeschäftigung läuft.

Auf der Suche nach neuen Wachstumsfeldern hat P & G den Markt für Haushaltsinsektizide ins Visier genommen. In diesem Frühjahr führte der Konzern unter der Marke Zevo eine Reihe von Insektensprays und Innenfallen ein, die kinder- und tierfreundlich sind. Laut dem Marktforschungsinstitut Nielsen ist der Markt für Schädlingsbekämpfung in den letzten vier Jahren um sechs Prozent gewachsen.

Airbus erniedrigt Boeing

Lange Zeit war der Wettbewerb zwischen Boeing und Airbus ein Kampf auf Augenhöhe. Seit den Abstürzen der Boeing 737 Max haben die Europäer das Momentum auf ihrer Seite. Auf der Pariser Luftfahrtmesse im Juni zog Airbus mehrere milliardenschwere Aufträge an Land, unter anderem für die XLR-Version des Airbus A321 mit größerer Reichweite. Die Europäer wollen mit dem A321XLR einem geplanten Boeing-Modell für dieses Marktsegment das Wasser abgraben, das noch nicht auf dem Markt ist.

Der Image-Vorteil macht sich auch am Chart bemerkbar. Seit Jahresbeginn liegt die Airbus-Aktie 56 Prozent (!) im Plus, allein in diesem Monat sind es schon wieder 5,2 Prozent.

Novo und SAP schwächeln

Schwachpunkte im Titanen-Index sind derzeit SAP und Novo Nordisk. Goldman Sachs bestätigte zwar sein "Buy"-Rating für den dänischen Insulinhersteller, doch es droht neues Ungemach aus der US-Politik. Demokratische Senatoren wollen ein Gesetz, das die Markteinführung von generischen Insulinprodukten beschleunigt. Damit sollen die Kosten für das Gesundheitssystem reduziert werden.

SAP hat nach den Zahlen massiv an Boden verloren. Kurzfristig dürfte der DAX-Reise noch mit den Nachwehen zu tun haben. Mittelfristig sollte sich die Aktie aber wieder fangen.

Der Titan 20 ist on fire. Wer investieren will, setzt auf den Call-Optionsschein, der auch im Hebel-Depot geführt wird.