11.10.2019 Thomas Bergmann

Hoffnung auf Handelsvertrag - DAX im Rallyemodus - Long-Spekulation +11%

-%
DAX
Trendthema

Die Hoffnung auf ein Ende des Handelsstreits und möglicherweise einen Brexit-Deal beflügeln am Freitag den DAX. Eine Stunde vor Handelseröffnung an der Wall Street – der Dow wird mit einem Plus von 300 Punkten erwartet – notiert der deutsche Leitindex über 12.400. DER AKTIONÄR ist am Vormittag auf den Rallyezug aufgestiegen – mit Erfolg.

DAX (WKN: 846900)

Kurz nach Handelseröffnung in Deutschland war ein solcher Anstieg im DAX noch nicht absehbar. Seitdem ist der Index aber noch einmal um mehr als ein Prozent gestiegen. Immer mehr Investoren sehen die Möglichkeit eines partiellen Handelsvertrags zwischen den USA und China.

Zudem sollen sich EU und Großbritannien im Brexit-Streit näherkommen. Einige Investmentbanken sind mittlerweile optimistisch, dass bis zum Monatsende ein geordneter EU-Austritt der Briten möglich ist.

DER AKTIONÄR hat heute Vormittag den Einstieg auf der Long-Seite empfohlen. Abonnenten des AKTIONÄR Plus haben alle Informationen zum Hebelprodukt per E-Mail bekommen. Der Schein notiert auch schon 11 Prozent im Plus.

Buchtipp: Warum der DAX auf 10.000 Punkte steigt

Thomas Gebert ist seit mehreren Jahrzehnten an den Finanzmärkten aktiv. Der von ihm entwickelte Börsenindikator wird regelmäßig in der Wirtschaftspresse besprochen und diente einer führenden Investmentbank als Grundlage für ein erfolgreiches Zertifikat. Inmitten der Finanzkrise will der Börsenprofi eine Lanze für den Optimismus brechen. In seinem Manifest mit dem provozierenden Titel "Warum der DAX auf 10.000 Punkte steigt" zeigt er, warum er gute Chancen sieht, dass sich die aktuelle Krise mit ein wenig Abstand als hervorragende Kaufchance für mutige Investoren erweisen könnte.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 112
Erscheinungstermin: 27.10.2011
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-942888-95-0