09.03.2014 Marion Schlegel

Goldpreis mit Aufwärtsdrang: Marc Faber optimistisch

-%
Gold
Trendthema

Auch wenn der Goldpreis zum Wochenschluss noch eine kleine Delle erfahren hat, drängt er seit dem Jahresanfang massiv nach oben. Mittlerweile notiert das Edelmetall rund zehn Prozent im Plus. Und dieser Trend könnte durchaus noch weiter anhalten. Ein klares positives Signal war der Sprung über die 200-Tage-Linie. Nun gilt es, den Kreuzwiderstand im Bereich von 1.370 Dollar nach oben zu durchbrechen. Daraus würde sich kurzfristig weiteres Potenzial bis in den Bereich von 1.434 Dollar ergeben. Ein wichtiger Support befindet sich bei etwa 1.300 Dollar, wo auch die 200-Tage-Linie verläuft.

 

Gute Vorzeichen

Auch von fundamentaler Seite bekommt der Goldpreis Unterstützung. So ist die Nachfrage aus China weiterhin enorm stark und auch das Interesse an Gold-ETFs nimmt wieder deutlich zu. Von einem anhaltenden Aufwärtstrend bei Gold geht auch Marc Faber aus, selbst wenn China in eine Rezession schlittern sollte. Er ist der Meinung, dass die Goldpreiskorrektur inzwischen ausgestanden ist. Das vollständige Interview für Sprott Global Resource Investment, ist unter bullmarketthinking.com abrufbar.

Gewinne laufen lassen, Stopp nachziehen

Anleger bleiben im empfohlenen Gold-Turbo-Long mit der WKN SG4 EL3 (akt. Kurs: 25,78 Euro) investiert. Der Stopp sollte zur Absicherung aber leicht auf 18 Euro nachgezogen werden. Neueinsteiger warten den erfolgreichen Ausbruch ab.  Anleger, die auf eine der derzeit aussichtsreichsten Minenaktien setzen möchte, werden beim Aktienreport "Achtung heiß! 300 Prozent-Chance mit neuem Gold-Star" fündig. Diesen können Sie hier bequem abrufen können.