02.07.2014 Marion Schlegel

DAX-Check: Leichtes Plus – Fokus auf Donnerstag

-%
DAX

Die Ungewissheit vor der EZB-Zinsentscheidung und dem monatlichen US-Arbeitsmarktbericht, die am Donnerstag auf der Agenda stehen, hat am deutschen Aktienmarkt zur Wochenmitte für wenig Bewegung gesorgt. Der DAX kletterte am Nachmittag um 0,08 Prozent auf 9.910,50 Punkte nach oben. Er profitierte dabei von positiven Vorgaben aus Asien und den USA, wo Dow Jones und S&P 500 am Vorabend neue Höhen erklommen hatten.


Wichtige Termine am Donnerstag
Aktuelle US-Arbeitsdaten sorgten nur kurzfristig für kleinere Ausschläge der Indizes. Wie der Dienstleister ADP mitteilte, stieg die Beschäftigung im US-Privatsektor im Juni um 281.000 Stellen. Das ist der stärkste Zuwachs seit November 2012 und deutlich mehr, als Bankvolkswirte erwartet hatten (+205.000). Der Arbeitsmarktbericht der Regierung, der die Entwicklung breiter abbildet und auch die Beschäftigung im öffentlichen Sektor umfasst, wird feiertagsbedingt bereits an diesem Donnerstag veröffentlicht - ebenso wie der Zinsentscheid der Europäischen Zentralbank (EZB).


DAX tritt auf der Stelle
Derzeit fehlen die charttechnischen Signale beim DAX. Anleger, die auf eine Fortsetzung der derzeitigen Seitwärtsbewegung beim DAX setzen möchten, investieren im Inline-Optionsschein mit der WKN SG5 VKF. Die obere Barriere liegt bei 10.600 Punkten, die untere bei 9.100 Zählern.


(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0