Machen Sie jetzt den Stresstest für Ihr Depot
Foto: Börsenmedien AG
15.04.2014 Marion Schlegel

DAX-Check: Korrektur vorbei oder erneuter Rücksetzer?

-%
DAX

Der DAX dürfte sich am Dienstag zunächst weiter stabilisieren. Der Broker IG taxiert den deutschen Leitindex vor Börsenstart 0,09 Prozent höher auf 9.348 Punkte. Nach einer sehr schwachen Vorwoche hatte der DAX am Montag nach einem zunächst schwachen Start ein moderates Plus verbucht. Gute Zahlen der Citigroup und starke US-Einzelhandelsdaten hätten bei den Anlegern für etwas Erleichterung gesorgt, sagte William Leys vom Broker CMC Markets.

Spannung vor Datenflut

Angesichts der anstehenden Unternehmens- und Konjunkturdaten dürfte aber weiter Zurückhaltung dominieren. Neben den ZEW-Konjunkturerwartungen am Vormittag steht am Nachmittag in den USA der Empire State Index auf der Agenda. Die Vorgaben geben keinen klaren Trend vor: Der Future auf den Dow Jones Industrial stieg seit dem Xetra-Schluss am Montag um 0,12 Prozent. Die Börsen Asiens fanden keine einheitliche Richtung.

Foto: Börsenmedien AG

Kurzfristig short

Kurzfristig ist der DAX weiterhin klar angeschlagen. Ein wichtiger Widerstand verläuft im Bereich von 9.400 Punkten. Die nächsten wichtigen Unterstützungen liegen im Bereich von 9.190 und 9.070 Zählern. DER AKTIONÄR schließt angesichts der schwelenden Ukraine-Krise einen Rücksetzer bis in den Bereich von 9.000 Punkten nicht aus. Der empfohlene Turbo-Short-Schein mit der WKN DZP 4W1 aus dem Hause der DZ Bank sollte deswegen weiter mit einem Stopp bei 7,25 Euro gehalten werden.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8