Ergreifen Sie jetzt Ihre Millionenchance
Foto: Börsenmedien AG
11.12.2013 Thomas Bergmann

DAX-Check: Keine Impulse aus Übersee – droht jetzt eine Korrektur?

-%
DAX

Der deutsche Aktienmarkt startet am Mittwoch etwas leichter in den Handelstag. Der XDAX notiert eine halbe Stunde nach Handelseröffnung bei 9.104 Punkten und damit zehn Zähler unter dem Xetra-Schluss vom Vortag. Die Vorgaben aus Übersee sind eher schwach, auch an den asiatischen Börsen ging es nach unten.

Nachricht des Tages

Die Nachricht des Tages sei die Einigung von Unterhändlern im US-Kongress auf einen Haushalt, sagte IG-Marktstratege Chris Weston. Wenige Wochen vor einem erneut drohenden US-Finanzstreit scheint damit eine deswegen befürchtete Stilllegung der US-Verwaltung abgewendet. Diese Einigung könnte der letzte Faktor sein, der die US-Notenbank Fed zu einer Verringerung ihrer milliardenschweren, monatlichen Anleihenkäufe in den kommenden drei Monaten bewegen könnte, glaubt Weston. Auf Unternehmens- und Konjunkturseite geht es zur Wochenmitte eher ruhig zu.

Kritische Phase

Die Volatilität an der Börse hat in den letzten Tagen wieder zugenommen. Hatten manche Teilnehmer nach dem Sprung über die 9.200-Punkte-Marke eine Jahresendrallye vermutet, überwiegt heute schon wieder die Skepsis. Technisch betrachtet sollte die Unterstützung bei 9.070 Punkten halten, sonst könnte es kurzfristig wieder unter die psychologisch wichtige 9.000-Zähler-Marke gehen.

Foto: Börsenmedien AG

Stopp beachten

DER AKTIONÄR hat am Montag den Turbo-Optionsschein mit der WKN CF4 KKW bei 7,63 Euro zum Kauf empfohlen. Der Schein mit Knock-out bei 8.455,76 Punkten hat einen Hebel von 12. Der Stopp wurde bei 6,13 Euro platziert.

(mit Material von dpa-AFX)

Aktuelle Position im DAX
DAX Turbo-Bull
WKN CF4 KKW
Kaufkurs 7,63 €
Stoppkurs 6,13 €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8