Neustart: Das 100.000 Euro Depot
05.12.2013 Thomas Bergmann

DAX-Check: EZB belässt Leitzins unverändert

-%
DAX
Trendthema

Die Europäische Zentralbank hat am Donnerstag den Leitzins unverändert belassen. Auch der der Einlagensatz und der Spitzenrefinanzierungssatz wurden belassen wie gehabt. Mit dieser Entscheidung der EZB hatten die Ökonomen gerechnet. Um 14:30 Uhr wird die mit Spannung erwartete Rede von EZB-Präsident Mario Draghi über die Bühne gehen.

Die EZB hat den Hauptrefinanzierungssatz bei 0,25 Prozent belassen, nachdem er ihn im vergangenen Monat um einen Viertelprozentpunkt gesenkt hatte. Die heutige Entscheidung war von sämtlichen 60 Ökonomen aus einer Bloomberg-Umfrage erwartet worden. Der Einlagensatz wurde bei Null und der  Spitzenrefinanzierungssatz bei 0,75 Prozent beibehalten.

Rede um 14:30 Uhr

Draghi wird auf der ab 14.30 Uhr stattfindenden Pressekonferenz die Inflations- und Wachstumsprognosen der Notenbank vorstellen. Die Projektionen dürften die Debatte anheizen, ob die Währungshüter genug getan haben, um Deflation zu verhindern und die Konjunkturerholung im Euroraum zu stützen oder ob sie auf unkonventionellere Maßnahmen zurückgreifen soll.

"Sollte sich die Lage verschlimmern, ist der Rat bereit, gewillt und fähig zu handeln", sagt Richard Barwell, leitender Ökonom bei Royal Bank of Scotland Group in London. Zwar würden verschiedene unkonventionelle Maßnahmen erörtert, die der Rat auch bereit ist einzusetzen, dennoch werde Draghi signalisieren, dass es keinen Grund zur Panik gibt.

Kaum Reaktion

Der DAX hat wenig überraschend auf den Zinsentscheid nicht reagiert. Anleger sollten vor einem Engagement erst einmal die Rede von Draghi abwarten.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0