15.10.2014 Thomas Bergmann

DAX am Abgrund - diese Marken müssen jetzt halten!

-%
DAX
Trendthema

Am Aktienmarkt macht sich langsam Panik breit. Nach überraschend schwachen Konjunkturdaten in den USA drücken viele Anleger den Verkaufs-Button. Der nachbörsliche XDAX verliert 90 Minuten nach Handelsschluss auf Xetra weiter an Boden und droht die wichtige 8.500-Punkte-Marke zu unterschreiten. Eine Bastion gilt es aber auf alle Fälle zu verteidigen.

Ohne Gegenwehr

Nichts scheint derzeit den DAX auf seinem Weg nach unten aufzuhalten. Der Xetra-DAX schloss bei 8.571 Zählern und damit auf dem tiefsten Stand seit mehr als einem Jahr. Der XDAX notiert zur Stunde im Bereich von 8.530 Punkten und damit unter der Unterstützung bei 8.557 Zählern.

Sollte diese Marke, die aus dem Hoch von Mai 2013 resultiert, nicht halten, dürfte auch die psychologisch wichtige Schwelle bei 8.500 nicht verteidigt werden. Wahrscheinlicher sind dann weitere Rücksetzer, die den DAX in den Bereich von 8.150 Punkten führen sollten.

Dieser Bereich ist aus charttechnischer Sicht extrem wichtig und sollte unter allen Umständen verteidigt werden. Denn hier liegen die alten Hochpunkte von 2007 und 2008 und damit eine äußerst massive Unterstützung. Sollte aber wieder Erwarten auch an dieser Marke der Abwärtstrend nicht gestoppt werden, dürfte sich die laufende Korrektur im DAX zu einer längerfristigen Angelegenheit entwickeln.

Short-Positionen halten

Die AKTIONÄR-Redakteure haben sowohl am Dienstag als auch am Mittwoch im Rahmen des DAX-Check auf DAF zum Aufbau von Short-Positionen geraten. Beide empfohlenen Scheine liegen bereits deutlich im Plus. Angesichts der Abwärtsdynamik und des Verkaufsmusters "bullish engulfing pattern", das der DAX heute ausgebildet hat, muss man damit rechnen, dass die Gewinne noch größer ausfallen werden.

Die Redaktion des AKTIONÄR befasst sich in der neuen Ausgabe intensiv mit möglichen Gefahren für Ihre Aktien. Lesen Sie jetzt die aktuelle Ausgabe vom AKTIONÄR und erfahren Sie, worauf Sie jetzt achten müssen.