Die Comebacks nach Corona
16.11.2020 Lars Friedrich

JD.com nach Zahlen: Jetzt wird es wirklich spannend beim Alibaba-Konkurrenten

-%
JD.com

Der größte Alibaba-Konkurrent in China hat seine Quartalszahlen vorgelegt. Ein erster Blick auf die Ergebnisse zeigt: alles in Ordnung – auch wenn die ersten (automatisierten) Meldungen etwas widersprüchlich wirken. Kurzfristig ist die Situation vor allem aus charttechnischer Sicht jetzt erst recht spannend geworden.

Erwartungen erfüllt, übertroffen oder verfehlt? Bei JD kann man heute Mittag alles lesen – je nachdem, welche Analysten-Schätzungen und welche Kennzahlen herangezogen werden. Fakt ist: Der Umsatz ist gegenüber dem Vorjahr um 29 Prozent auf 174,2 Milliarden Yuan gestiegen. Das liegt im Rahmen der Erwartungen. Der Gewinn je ADR beträgt 3,42 Yuan – und übertifft damit laut Bloomberg selbst die höchste Analystenerwartung (3,37 Yuan).

Vorbörslich hatte der Kurs auf bis zu 83 Euro zugelegt (Schlusskurs am Freitag: 77,90 Euro). Nach den Zahlen ging es zunächst unter 74 Euro, bevor sich der Kurs wieder auf dem Schlusskursniveau vom Freitag einpendelte. Das große Handelsvolumen wird erst mit Eröffnung des US-Handels aufkommen. Dann wird sichtbar werden, wie der Markt die Zahlen wirklich aufnimmt.

JD hatte zuletzt einen Rücksetzer verdaut, nachdem es nach der US-Wahl zu einer Branchenrotation gekommen war und China neue Vorschriften für die Internet-Riesen im Land angekündigt hatte. Vor den Zahlen hatte der Kurs das alte Allzeithoch wieder erreicht. Nun wird es interessant, ob der Ausbruch gelingt oder ein kleines Doppeltop entsteht.

JD.com (WKN: A112ST)

Seit der Neuempfehlung vor einem Jahr liegt die AKTIONÄR-Empfehlung mehr als 150 Prozent im Plus. Die aktuellen Zahlen bestätigen, was bereits die Resultate von Alibaba und Pinduoduo gezeigt hatten: Online-Shopping in China boomt weiter. JDs Zahlen waren aber nicht so stark, dass es kurzfristig für einen Ausbruch reichen muss. In Sachen Dynamik sticht Pinduoduo momentan sowohl JD als auch Alibaba aus – ist allerdings auch der risikoreichste Wert. Alle drei Aktien sind laufende Empfehlungen.

Der Autor hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Alibaba, JD.com.