Top oder Flop? Wasserstoff-Aktien im Check
12.11.2020 Lars Friedrich

Tencent und Pinduoduo mit Zahlen: 89 Prozent mehr Gewinn, 89 Prozent mehr Umsatz!

-%
PINDUODUO SP.ADR/4

Zwei AKTIONÄR-Empfehlungen aus China haben heute ihre Quartalsergebnisse vorgelegt. Eindrucksvolles können beide Unternehmen verkünden – aber nur in einem Fall geht der Kurs der Aktie durch die Decke. DER AKTIONÄR gibt einen kompakten Überblick über die wichtigsten Entwicklungen bei Tencent und Pinduoduo.

Tencent legt beim Umsatz um 29 Prozent zu und übertrifft leicht den Analystenkonsens. Der Konzern profitiert vor allem vom anhaltenden Gaming-Boom. Der Anstieg im Bereich Mobile Games beträgt 61 Prozent. Beim Profit schlägt sich Tencent ebenfalls noch etwas besser als erwartet. Der auf die Aktionäre entfallende Gewinn steigt um 89 Prozent. Der Kurs zieht zunächst um gut drei Prozent an.

Die Pinduoduo-Aktie steigt nach den jüngsten Zahlen sogar mehr als 20 Prozent. Der Herausforderer von Alibaba und JD.com meldet einen Umsatzanstieg um 89 Prozent. Der Verlust wurde gegenüber dem Vorjahreszeitraum mehr als halbiert. Das umgesetzte Bruttowarenvolumen stieg um 73 Prozent – der niedrigste Wert seit dem Börsengang vor gut zwei Jahren.

PINDUODUO SP.ADR/4 (WKN: A2JRK6)

Seit der Empfehlung Ende August (Ausgabe 36/20) liegt Pinduoduo mit dem heutigen Anstieg mehr als 50 Prozent im Plus. Das Unternehmen wächst rasant – aber immer noch auf Kosten des Gewinns. Mit Alibaba und JD.com gibt es mächtige Konkurrenz. DER AKTIONÄR empfiehlt, einen Teil des Buchgewinns zu realisieren.

Bei Tencent tragen die guten Zahlen dazu bei, den Kursrutsch seit Wochenbeginn zu stoppen. Das Unternehmen bleibt ein Basisinvestment für China-Tech-Anleger.

Buchtipp: Die großen Neun

Die „großen Neun“ haben eines gemeinsam: Sie alle treiben mit Macht die Entwicklung künstlicher Intelligenz (KI) voran – und dieses Thema polarisiert: Entweder ist KI der Heilsbringer schlechthin oder aber eine tödliche Gefahr für die Menschheit. Doch wie heißt es so schön? Die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen. Futuristin und Bestsellerautorin Amy Webb macht sich auf die Suche nach der Wahrheit. Sie erklärt unter anderem, weshalb wir KI nicht gigantischen Tech-Konzernen und auch nicht einzelnen Weltmächten wie China überlassen dürfen. Sie zeigt auf, was Politik, Wirtschaft und jeder von uns tun kann, damit künstliche Intelligenz sich am Ende nicht als Fluch, sondern als Segen herausstellt.

Autoren: Webb, Amy
Seitenanzahl: 368
Erscheinungstermin: 29.08.2019
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-638-7