Das sind die Gewinneraktien von morgen!
Foto: Shutterstock
13.09.2021 Nikolas Kessler

Krypto-Fake-News um Walmart – Bitcoin & Co weiten Verluste aus

-%
Bitcoin

Eine Meldung, wonach der US-Einzelhandelsriese Walmart künftig Zahlungen mit der Kryptowährung Litecoin akzeptieren will, ließ deren Kurs am Montag kurzzeitig um rund 30 Prozent nach oben springen. Zwischenzeitlich hat Walmart selbst die Meldung jedoch dementiert. Nicht nur bei Litecoin selbst macht sich daraufhin Ernüchterung breit.

In einer Pressemitteilung, die vom Portal globalnewswire.com verbreitet und von mehreren Medien veröffentlich wurde, ist die Rede von einer Partnerschaft zwischen Walmart und der Litecoin Foundation, die hinter der Kryptowährung Litecoin steht. Der E-Commerce-Riese wolle „Millionen von Kunden auf der ganzen Welt die Möglichkeit geben, bequeme Zahlungen mit der Kryptowährungen zu tätigen“, heißt es darin.

Inzwischen ist jedoch klar, dass es sich bei der Meldung um eine Falschinformation handelt. Ein Walmart-Sprecher wies sie als „nicht authentisch“ zurück. Mit anderen Worten: Fake News.

Litecoin – mit einer Market Cap von 12,2 Milliarden Dollar auf Rang 14 der größten Kryptowährung der Welt – ist nach der vermeintlichen Walmart-Kooperation kurzzeitig um rund 30 Prozent nach oben geschossen, musste den Gewinn nach dem Dementi aber innerhalb kürzester Zeit wieder abgeben. Aktuell notiert der Coin rund fünf Prozent im Minus.

Quelle: coinmarketcap.com

Bitcoin und Co bauen Verluste aus

Auch am übrigen Kryptomarkt sorgt das für Verunsicherung. Im ohnehin schwachen Marktumfeld bauen viele Coins ihre Verluste aus. Mit einem Minus von rund vier Prozent ist der Bitcoin am Nachmittag kurzzeitig bis unter die 44.000-Dollar-Marke zurückgefallen. 

Nach der scharfen Korrektur in der Vorwoche droht sich das Chartbild der digitalen Leitwährung damit kurzfristig weiter einzutrüben. Sie schlägt sich aber trotzdem noch besser als der Gesamtmarkt, dessen Market Cap auf 24-Stunden-Sicht um rund sechs Prozent sinkt.

Bitcoin (ISIN: CRYPT0000BTC)

Am Kryptomarkt geht es dieser Tage wieder einmal besonders hoch her. Langfristig orientiere Bitcoin-Investoren sollten sich von kurzfristigen Effekten wie dem aktuellen Kursrücksetzer und den Walmart-Fake-News um Litecoin aber nicht aus der Ruhe bringen lassen. Wir bleiben auf lange Sicht bullish.

Hinweis auf Interessenskollision:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Bitcoin, Litecoin.

Autor Nikolas Kessler ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR Depot" von DER AKTIONÄR.  

Buchtipp: Das Krypto-Jahrzehnt

Anno 2008 wurde der Bitcoin erfunden. Ein Jahrzehnt später haben Kryptowährungen Millionäre gemacht und sollen das Potenzial haben, die Welt zu verändern.Schlagworte wie Bitcoin, IOTA oder Blockchain begegnen uns regelmäßig in den Medien. In seinem Buch blickt Bitcoin-Starinvestor Robert Küfner zurück auf die ersten zehn Jahre der digitalen Währungen. Gespickt mit Anekdoten aus der Welt der Kryptos lässt er den Leser an einer unglaublichen Entwicklung teilhaben und zeigt, welche Umwälzungen in naher Zukunft aus dem Reich von Bitcoin und Co zu erwarten sind.
Das Krypto-Jahrzehnt

Autoren: Küfner, Robert A.
Seitenanzahl: 208
Erscheinungstermin: 20.09.2018
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-600-4