Mega‑Boom‑Aktien: Früh dran sein, Chancen nutzen!
25.09.2020 Thomas Bergmann

Breaking News: Übernahmeschlacht um William Hill entfacht

-%
William Hill

Um den britischen Wettanbieter William Hill ist offensichtlich eine Übernahmeschlacht entbrannt. Kurz nachdem Bloomberg vom Interesse der Private-Equity-Firma Apollo berichtete, meldet William Hill offiziell von einem weiteren Übernahmeangebot des Casinobetreiber Caesars. Die Aktie von William Hill schießt daraufhin um mehr als 30 Prozent in die Höhe. Rücken jetzt noch andere Firmen in den Fokus?

Wie William Hill auf seiner Homepage mitteilt, sind zwei Cashangebote eingegangen. Die Gespräche mit den jeweiligen Parteien würden laufen.

Die Übernahmespekulationen um den britischen Wettanbieter wirken sich auch auf andere Unternehmen aus. Das britische Sportwetten- und Glücksspielunternehmen GVC Holdings legt seit Bekanntwerden der Übernahmegerüchte um rund fünf Prozent zu.

Der irische Glücksspielkonzern Flutter Entertainmaint beispielsweise, eine laufende Empfehlung des AKTIONÄR, hat seit Bekanntwerden der Offerten rund zwei Prozent zugelegt.

Der Online-Wettanbieter Betathome zeigt an der Börse hingegen keine Reaktion. Eher im Gegenteil: Die Aktie droht eine wichtige Unterstützung zu brechen.

William Hill (WKN: 633847)

Um William Hill könnte sich eine richtige Übernahmeschlacht entwickeln. Apollo dürfte auch keinerlei Schwierigkeiten haben, das notwendige finanzielle Volumen zu stemmen. Die Aktie könnte deshalb durchaus noch teurer werden als umgerechnet 3,14 Euro. Anleger sollten auch einen Blick auf GVC und Flutter Entertainment werfen.