Auf Titeljagd gehen mit diesen 11 Aktien
Foto: Shutterstock
10.06.2021 Andreas Deutsch

Amazon: Und plötzlich meldet sich die Aktie zurück

-%
Amazon.com

Elf Monate dauert nun das Geduldsspiel schon bei Amazon. Seit Juli hängt die Aktie des E-Commerce- und Cloud-Giganten im Seitwärtstrend fest. Der letzte Versuch, ein neues Rekordhoch zu erklimmen, hat sich als Strohfeuer erwiesen. Dem Titel ging wider Erwarten die Power aus. Jetzt zuckt die Aktie wieder nach oben.

Nachdem die 200-Tage-Linie als Unterstützung gehalten hat, gelang Amazon am Mittwoch der Sprung über die 50-Tage-Linie. Der Sprung über den GD100 war der Aktie bereits am Dienstag gelungen. Ebenfalls positiv: Die Aktie hat einen kurzfristigen Aufwärtstrend ausgebildet.

Nun gilt es, den horizontalen Widerstand bei 3.312 Dollar zu überwinden. Diese Marke ist das Zwischenhoch vom 18. Mai. Gelingt das Break, wartet als nächstes die Schwelle bei 3.400 Dollar. Sollte Amazon auch diesen Widerstand hinter sich lassen, dürfte die Aktie schon bald das Rekordhoch bei 3.554 in Angriff nehmen.

Doch für Euphorie ist es noch eindeutig zu früh. In den vergangenen Wochen und Monaten war Amazon immer wieder über Widerstände geklettert – und das nicht nur kurzfristig. Irgendwann trübte sich das Sentiment dann aber trotzdem ohne fundamentale Gründe wieder ein und der Kurs kam zurück.

Amazon.com (WKN: 906866)

Entscheidend bei Amazon ist, dass die Investmentstory völlig intakt ist. Das hat DER AKTIONÄR in etlichen Analysen dargelegt. Früher oder später wird sich die Aktie wieder ihrem Wert nähern – und den sehen die 53 Analysten, die Amazon beobachten, aktuell bei 4.242 Dollar (3.481 Euro), was einem Potenzial von 29 Prozent entspricht. Kursziel des AKTIONÄR: 3.600 Euro.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR-Depot". 

Buchtipp: Post Corona: Von der Krise zur Chance

Der Ausbruch von Covid-19 hat Schlafzimmer in Büros verwandelt, Jung gegen Alt ausgespielt und die Kluft zwischen Arm und Reich, Maskenträgern und Maskenhassern vergrößert. Einige Unternehmen, wie Amazon und der Hersteller von Videokonferenzsoftware Zoom, fanden sich unter einer Lawine der Verbrauchernachfrage erdrückt. Andere, wie die Restaurant-, Reise-, Hotel- und Live-Entertainment-Branche, kämpften darum, nicht unter die Räder zu kommen. Die Pandemie war ein Beschleuniger von Trends, die bereits in vollem Gange waren. In „Post Corona“ skizziert Galloway die Konturen der Krise und die Chancen, die vor uns liegen. Galloway kombiniert seinen unverkennbaren Humor und frechen Stil mit messerscharfen Einblicken und bietet Warnung und Hoffnung gleichermaßen.

Autoren: Galloway, Scott
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-779-7