Top oder Flop? Wasserstoff-Aktien im Check
10.11.2020 Andreas Deutsch

Amazon: Aktie angeschlagen wegen Super-Impfstoff – so tief kann es gehen

-%
Amazon.com

Der Impfstoff ist zum Greifen nah – und er wirkt besser, als es die Experten erwartet hatten. An der Börse löste die BioNTech-Meldung ein Beben aus: Die Corona-Verlierer der vergangenen Monate waren stark gefragt, Stay-at-home bekam mächtig auf die Mütze. Auch Amazon. Das Chartbild hat sich merklich eingetrübt.

Amazon reagierte auf die Nachricht, dass der BioNTech-Impfstoff einen 90-prozentigen Schutz biete, mit einem Minus von fünf Prozent auf 3.143,74 Dollar. Die Befürchtung der Anleger: Die Leute werden schon bald wieder in die Geschäfte strömen, statt auf E-Commerce zurückzugreifen.

Mit dem Kursrutsch hat die Amazon-Aktie am Montag sowohl die 50- als auch die 100-Tage-Linie gerissen. Kurzfristig könnte es nun bis zum Verlaufstief vom September bei 2.870 Dollar abwärtsgehen.

Hält diese Marke nicht, droht ein Test der 200-Tage-Linie, die aktuell bei 2.660,81 Dollar verläuft. Hält auch diese Marke nicht, wartet als nächstes die horizontale Unterstützung bei 2.500 Dollar.

Die Analysten an der Wall Street haben ihre Meinung zu Amazon trotz des Impfstoffs nicht geändert. Nach wie vor empfehlen 54 der 56 von Bloomberg befragten Experten Amazon zum Kauf. Zwei sagen „Halten“. Durchschnittliches Kursziel: 3.813 Dollar, was einem Potenzial von aktuell 21 Prozent entspricht.

Amazon.com (WKN: 906866)

Auch DER AKTIONÄR sieht in Amazon weiterhin einen klaren Kauf. Selbst wenn ein Super-Impfstoff bald zur Verfügung steht, werden viele Menschen die Vorzüge von E-Commerce nicht mehr missen wollen und das Wachstum von Amazon weiter antreiben. 

Buchtipp: The Four

Cambridge Analytica, Datenleaks, Steuerflucht: Die Tech-Giganten Amazon, Apple, Facebook und Google – oder wie Marketing-Guru Scott Galloway sie nennt: die vier apokalyptischen Reiter – werden von Skandalen geplagt. Und doch sind sie mächtiger und erfolgreicher als je zuvor. Man kann sie weder ignorieren noch boykottieren. Sie haben mit ihren Geschäftsmodellen die Regeln des Wirtschaftslebens und die Voraussetzungen für Erfolg neu definiert. Scott Galloway führt vor, wie die Vier unsere grundlegenden emotionalen Bedürfnisse mit einer Schnelligkeit und in einem Ausmaß manipulieren, an die andere nicht herankommen. Und er zeigt, welche Lehren man aus ihrem Aufstieg für sein eigenes Unternehmen oder seinen eigenen Job ziehen kann. Ob man mit ihnen konkurrieren, mit ihnen Geschäfte machen oder einfach in der Welt leben will, die von ihnen beherrscht wird – man muss die Vier verstehen

Autoren: Galloway, Scott
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 05.03.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-682-0