100 Prozent mit diesen 7 Aktien?!
06.05.2021 Benedikt Kaufmann

Zynga: Rallye-Restart nach Q1-Zahlen

-%
Zynga

Nachdem Zynga am Mittwochabend mit seinen Quartalszahlen die Erwartungen der Analysten übertroffen hat, dürfte die Gaming-Aktie am Donnerstag mit einem kräftigen Plus von rund sieben Prozent in den Handel starten. DER AKTIONÄR liefert einen Überblick über die operative Entwicklung und die Prognosen.

Die Buchungen von Zynga stiegen im ersten Quartal um 69 Prozent auf 720 Millionen Dollar. Analysten hatten hier nur mit einem Wert in Höhe von 685 Millionen Dollar gerechnet und die firmeneigene Prognose lag sogar nur bei 680 Millionen Dollar.

Der Umsatz kletterte um 68 Prozent auf 680 Millionen Dollar (für die Unterscheidung Buchungen/Umsatz siehe Bild am Ende des Artikels). Laut Aussagen des Managements haben dabei insbesondere die Casino-Spiele und große Titel wie „Empires & Puzzles“, „Words With Friends“ oder „CSR2“ stark performt.

Die Nettoverluste konnten von 104 Millionen Dollar im Vorjahresquartal auf 23 Millionen Dollar reduziert werden. Damit wurden ebenfalls die Schätzungen der Analysten und die eigene Prognose von minus 50 Millionen Dollar übertroffen.

Hier geht's zum Quartalsbericht von Zynga

Starke operative Entwicklung sorgt für Prognoseerhöhung

„Alles ging hoch“, sagte Zynga-CEO Frank Gibeau zum vergangenen Quartal. Und der positive Trend soll anhalten. Denn von Apples App-Tracking-Transparency erwartet das Management nur kurzfristige Einbußen im zweiten Halbjahr, da man über einige Werbetechnologien verfüge, welche die Auswirkungen minimieren dürften. Zudem sollte die Chartboost-Übernahme und der gute Start des neuen Spieles „Harry Potter: Puzzles & Spells“ für operativen Rückenwind sorgen.

Die Geschäftsführung hat daher ihre Prognose für das Gesamtjahr um 100 Millionen nach oben geschraubt und erwartet nun Buchungen von 2,9 Milliarden Dollar bei Nettoverlusten von 135 Millionen Dollar. Analysten dürften bei ihren Schätzungen in den kommenden Tagen entsprechend nachlegen – aktuell erwarten die Experten nur Buchungen von 2,83 Milliarden Dollar bei einem Nettoverlust von 117 Millionen Dollar.

Die besser als erwarteten Quartalszahlen und die angehobene Prognose kann Anleger freuen, denn die Zynga-Aktie reagiert mit einem deutlichen Plus und kann den Bruch des Aufwärtstrends verhindern. Der Mobile-Konzern bleibt auf Wachstumskurs und laufende Empfehlung des AKTIONÄR. Anleger lassen die Gewinne laufen.

Zynga (WKN: A1JMFQ)