02.08.2019 Andreas Deutsch

Zalando: Diese Studien mahnen zu großer Vorsicht

-%
Zalando
Trendthema

Nach den starken Quartalszahlen vom Donnerstag steht die Aktie von Zalando auch am Freitag im Fokus der Anleger. Nur dieses Mal gibt es für die Aktionäre nichts zu lachen – die Aktie schmettert um fünf Prozent nach unten. Mehrere Analysten warnen: Damit ist das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht.

Johanan hat das Kursziel für die Aktie von Zalando nach den Zahlen von 28 auf 30 Euro angehoben. Die Einstufung lautet weiterhin auf „Neutral“.

Zwar habe Zalando gut abgeschnitten, so Johanan. Allerdings gäbe es ein Problem: die hohe Bewertung. Die Expertin warnt: Insbesondere angesichts der zuletzt deutlich gestiegenen Marketingausgaben könnten die Margen im kommenden Jahr unter Druck geraten.

Skeptisch ist auch Olivia Townsend. Zwar hat die UBS-Analystin ihr Kursziel von 32 auf 35 Euro angehoben, das Rating lautet aber auf „Verkaufen“.

Obwohl sich Zalando in die richtige Richtung entwickle, erscheine der starke Kursanstieg infolge der Resultate aber übertrieben, so Townsend. Die Geschäftsentwicklung hänge stark vom Wetter ab.

Zalando (WKN: ZAL111)

DER AKTIONÄR sieht Zalando weniger kritisch. Die Zahlen für Q2 waren sehr gut – trotz des heißen Wetters. Das KGV ist mit 120 hoch, allerdings hat sich das Unternehmen eine sehr dominante Marktstellung aufgebaut, mit der offensichtlich sogar Amazon nicht mithalten kann. Sobald sich der Markt nach den Trump-Angriffen gegen China wieder beruhigt, dürfte die Aktie den nächsten Angriff auf das Rekordhoch bei 50,34 Euro starten.  

(Mit Material von dpa-AFX)