12.03.2019 Börsen. Briefing.

Zalando-Aktie: Milliardär Anders Holch Povlsen besitzt plötzlich mehr als 10 Prozent – Was hat der Bestseller-Eigner vor?

-%
Zalando
Trendthema

Der dänische Milliardär Anders Holch Povlsen hat – wie jetzt bekannt wurde – vor wenigen Tagen Zalando-Aktien im Wert von mehreren Millionen Euro gekauft und seinen Anteil am deutschen Online-Mode-Primus quasi über Nacht auf über 10 Prozent aufgestockt. Der Vorgang folgt einem Muster – und wirft die Frage auf: Was hat der Bestseller-Eigentümer vor?

Anders Holch Povlsen? Wer bitte ist das? Unter anderem ist Povlsen der zweitgrößte (!) private Landeigner in Großbritannien. Ferner Alleineigentümer von Bestseller (u.a. Modeketten Vero Moda, Jack&Jones). Und quasi nebenbei größter Aktionär von Asos.com. Das Vermögen des Dänen wird auf 6,5 Milliarden US-Dollar geschätzt – das Magazin Forbes führt ihn auf Rang 252 der reichsten Menschen der Welt. Der Vater von vier Kindern ist ganz offensichtlich Modeunternehmer. Und liebt nicht nur Asos (Anteil knapp 27 Prozent), sondern auch Zalando. Wie jetzt bekannt wurde, hat der reichste Däne seinen Anteil an dem Berliner Online-Versender über Nacht auf über zehn Prozent aufgestockt. Größter Einzelaktionär war er ohnehin schon. Zweitgrößter in Summe nach der Investmentfirma Kinnevik auch. Die zehn vorm Komma ist zunächst kosmetisch wertvoll. Aber nicht nur.

Zalando hatte Ende Februar seine Zahlen für 2018 veröffentlicht und den Markt mit einem starken Ausblick überrascht. Die Aktie legte daraufhin kräftig zu, liegt jetzt auf Monatssicht starke 30 Prozent vorn, zählt zu den besten Titeln im MDAX. Während andere in dieser Situation Gewinne mitgenommen haben, hat Povlsen aufgestockt. Vielleicht haben Anleger sogar unwissentlich an ihn verkauft. Denn auch wenn Povlsen unter anderem über den britischen Marktplatz Aquis Exchange orderte, gingen größere Blöcke auch über Xetra in seinen Besitz über. Am 6. März erwarb der Däne Zalando-Aktien im Gesamtwert von 3.826.100 Euro, zu Kursen um die 34 Euro.

Betrachtet der Milliardär Zalando nur als gutes Investment, oder steckt mehr hinter seinen Käufen? Ein Anteil von über zehn Prozent erregt Aufmerksamkeit, auch wenn die absolute Veränderung seines Anteils nur marginal ist. Dazu muss man wissen: Anders Holch Povlsen ist kein einfacher Aktionär. Er ist bereits seit 2013 an Bord – und seitdem auch Mitglied des Aufsichtsrats des Unternehmens. Durch den stetigen Ausbau seiner Beteiligung – es ist nicht die erste Transaktion in diesem Umfang – beweist er großes Vertrauen in das Management und die weiteren Aussichten des Unternehmens. Bringt sich dabei natürlich aber auch in eine zunehmend komfortable Situation, sollte eines Tages ein Käufer für Zalando anklopfen. Weil der Modehändler als potenzieller Übernahmekandidat gilt, dürfte Povlsen im Falle des Falls ein gewichtiges Wörtchen mitzureden haben – und dann auch eine fette Prämie einstreichen. So oder so – bei Zalando bleibt es spannend.

Wie es mit der Zalando-Aktie weitergeht, lesen Sie regelmäßig auch im Börsen.Briefing., dem kostenfreien täglichen Newsletter des Anlegermagazins DER AKTIONÄR. Registrieren Sie sich einfach und unverbindlich unter www.boersenbriefing.de mithilfe Ihrer E-Mail-Adresse und bleiben Sie mit dem Börsen.Briefing. auf dem Laufenden. Es lohnt sich.

Ein Beitrag von Leon Müller, Chief Editor Börsen.Briefing. – dem täglichen Newsletter des Anlegermagazins DER AKTIONÄR (registrieren Sie sich kostenfrei unter www.boersenbriefing.de)

| Auf dem Laufenden bleiben | Täglich. Kostenfrei. Unverbindlich. |

Bleiben Sie über die neuesten Entwicklungen bei spannenden Unternehmen und der Börse auf dem Laufenden. Lesen Sie das Börsen.Briefing. – den täglichen Newsletter des AKTIONÄR. Wenn Sie sich bisher noch nicht registriert haben, besuchen Sie jetzt www.boersenbriefing.de und bestellen Sie kostenfrei und unverbindlich das Börsen.Briefing. Oder nutzen Sie einfach das nachstehende Formular. Schon am nächsten Börsentag erhalten Sie die erste Ausgabe des Börsen.Briefing. kostenfrei in Ihr E-Mail-Postfach zugestellt.

Der Newsletter ist unverbindlich und kostenlos. Zum Abbestellen reicht ein Klick auf den Abmelde-Link am Ende des Newsletters.

Sie erhalten in Kürze einen Bestätigungslink per E-Mail. Bitte prüfen Sie auch Ihren Spamordner.