24.10.2013 Alfred Maydorn

Yingli und Trina Solar: Deutsche Bank erwartet Fortsetzung der Solar-Rallye

-%
DAX
Trendthema

Die Analysten der Deutschen Bank erwarten eine Fortsetzung der Rallye im Solarsektor. Vor allem in China sei eine rasant zunehmende Nachfrage zu beobachten, die sich im kommenden Jahr fortsetzen werde.

Entscheidend für die weitere Entwicklung ist vor allem China. Sowohl auf der Angebots- als auch auf der Nachfrageseite. Zu diesem Ergebnis kommen die Analysten der Deutschen Bank auf der jährlichen Konferenz der Solar Energy Industries Association.

Nachfrage rauf, Angebot runter

In China hat sich die Nachfrage nach Solarmodulen zuletzt deutlich erhöht. Statt ursprünglich erwarteter fünf bis sechs Gigawatt werden dort im laufenden Jahr zwischen acht und neun Gigawatt an zusätzlicher Leistung installiert. 2014 dürften es je nach Schätzung zwischen 12 und 15 Gigawatt werden.

Gleichzeitig geht das Angebot zurück, weil viele Solarfirmen aus der zweiten und dritten Reihe nicht mehr von der chinesischen Regierung mit Krediten unterstützt werden und ihre Produktion herunterfahren oder ganz schließen müssen.

Favoriten Trina und Yingli

Die Kombination aus wachsender Nachfrage und zurückgehendem Angebot führt dazu, das die führenden Modulproduzenten wieder Gewinne erwirtschaften können, erwarten die Experten der Deutschen Bank. Sie favorisieren die Aktien von Trina Solar und Yingli Green Energy. DER AKTIONÄR zieht aufgrund der solideren Bilanz den Kauf von Trina Solar vor.