100 Prozent mit diesen 7 Aktien?!
Foto: Börsenmedien AG
06.08.2014 Maximilian Völkl

Xing auf Wachstumskurs: Mehr Premiumnutzer, mehr Erlöse

-%
DAX

Im zweiten Quartal konnte das Karriere-Netzwerk Xing die Anzahl an Premiumnutzern weiter steigern. Die Zunahme an zahlenden Kunden macht sicht nach wie vor in wachsenden Umsatz- und Gewinnzahlen bemerkbar. Allerdings entschieden sich weniger Menschen für eine neue Bezahlmitgliedschaft als noch zu Jahresbeginn.

Im ersten Quartal zählte Xing noch knapp 16 000 zusätzliche Premiumnutzer, zwischen April und Juni gab es hingegen nur noch rund 6000 Zugänge. Ende 2013 hatte das TecDAX-Unternehmen sein Angebot für zahlende Kunden runderneuert und bietet ihnen etwa in einem Partnerprogramm Vergünstigungen für Dienste anderer Unternehmen an.

Gewinn- und Umsatzwachstum

Die starken Zahlen bestätigen derweil die Neuausrichtung des Angebots. Die Erlöse legten im zweiten Quartal im Vergleich zum Vorjahr um fast 17 Prozent auf 24,4 Millionen Euro zu. Stärkster Wachstumstreiber war das Geschäft mit der Personalvermittlung für Unternehmen, welches sogar um ein Drittel zulegte. Das EBITDA stieg um gut elf Prozent auf 6,5 Millionen Euro. Unter dem Strich legte der Überschuss um knapp drei Prozent auf 2,77 Millionen Euro zu.

Aktie unter Druck

Am Markt wird nach wie vor spekuliert, dass Xing eines Tages von LinkedIn übernommen werden könnte. Doch derzeit macht der US-Konkurrent nach anfänglichen Schwierigkeiten Fortschritte bei der operativen Eroberung des deutschen Marktes. Noch ist Xing allerdings Marktführer in der Heimatregion. Im schwachen Marktumfeld ist die Xing-Aktie zuletzt jedoch deutlich unter Druck geraten. Dank der starken Zahlen kann der Titel am Mittwoch wieder zulegen, dennoch sollte vor einem Einstieg ein Umschwung am Markt abgewartet werden

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0