Neue Top-Titel für das AKTIONÄR-Depot
Foto: Börsenmedien AG
15.06.2015 Jonas Groß

Xing: Aktie auf Talfahrt – das sollten Anleger jetzt wissen

-%
DAX

Die Kursrallye scheint vorerst beendet. Nachdem die Xing-Aktie seit Jahresbeginn 90 Prozent zugelegt hatte, ging es in den letzten Wochen nach unten. Allein in der vergangenen Woche verlor die Aktie über sechs Prozent. Das Tief von Anfang Mai bei 139 Euro ist nicht mehr weit entfernt.

 

Aktienverkäufe

Händler sehen als Grund für den heutigen Kursrückgang die am Freitag nach Börsenschluss mitgeteilten Aktienverkäufe durch das Vorstandsmitglied Jens Pape. Er veräußerte 2594 Aktien mit einem Gesamtvolumen von 296.286 Euro. Dabei ging es um eine Ausübung von Aktienoptionen aus dem Aktienoptionsplan 2010.

Dabeibleiben

Trotz des Kursverlustes der letzten Wochen gehört die Xing-Aktie mit einem Plus von fast 60 Prozent weiterhin zu den Topperformern im TecDAX in diesem Jahr. Anleger sollten den Kursrücksetzer nicht überbewerten und weiterhin an der Xing-Aktie festhalten. Aktuell ist auch aufgrund des schwachen Gesamtmarktes die Luft bei Xing etwas raus. Doch mittelfristig bleibt die Aktie sehr interessant. Das Unternehmen plant, aus Sicht von 2012 die Umsätze in den nächsten Jahren zu verdoppeln. Trader sollten momentan abwarten, ob die Unterstützung bei 140 Euro hält. Mit einem 2015er-KGV von 44 ist der Titel weit billiger als der amerikanische Konkurrent LinkedIn (2015er KGV: 110).

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Xing - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8