++ Bitcoin 11.000 USD: Jetzt startet Bitcoin-Boom 2.0! ++
11.07.2018 Nikolas Kessler

Wirecard: „Potenzielles Übernahmeziel“

-%
DAX

Für Goldman Sachs ist die Aktie von Wirecard ein klarer Kauf – und das Unternehmen selbst ein potenzielles Übernahmeziel. Dem Kurs liefert das am Mittwoch in schwachen Gesamtmarkt allerdings keinen zusätzlichen Rückenwind.

Goldman-Analyst Mohammed Moawalla hat den TecDAX-Titel auf der „Conviction Buy List“ belassen und sein Kursziel von 168 Euro bestätigt. Die Aktie des Payment-Dienstleisters werde trotz stärkerem Wachstum nur wie die Wettbewerber bewertet, so seine Begründung. Zudem sei Wirecard im Falle einer Marktkonsolidierung ein potenzielles Übernahmeziel – dann sei sogar ein Kursziel von 187 Euro gerechtfertigt.

Dies entspricht einem Aufschlag von rund 27 Prozent auf den aktuellen Aktienkurs. Für eine Komplettübernahme des Unternehmens müsste ein möglicher Interessent demnach rund 23,6 Milliarden Euro auf den Tisch legen. Im Payment-Sektor hatte es zuletzt immer wieder brancheninterne Zusammenschlüsse gegeben, zudem interessieren sich Finanzinvestoren für die Branche.

Positive Aussichten

Der Aktie von Wirecard kann die bestätigte Kaufempfehlung am Mittwoch keinen Schwung geben. Im Einklang mit dem durchwachsenen Gesamtmarkt verliert sie gut ein Prozent, nachdem sich der Kurs in den vergangenen Tagen mit einer kräftigen Gegenbewegung aus der Korrektur zurückgemeldet hatte. Fundamental ist die Lage unverändert gut – es wird über eine Prognose-Erhöhung im August und einen DAX-Aufstieg im September spekuliert. Mutige Anleger können also weiterhin zugreifen.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0