++ Bitcoin-Boom 2.0: Jetzt einsteigen! ++
26.06.2019 Nicola Hahn

Wirecard-Aktie: Top-News aus Thailand

-%
Wirecard

Der positive Newsflow bei Wirecard hält weiter an. Heute gab das Unternehmen bekannt, die langjährige Kooperation mit dem US-amerikanischen Direktvertriebsunternehmen Amway weiter auszubauen. Wirecard stärkt damit seine Position in Asien. Der Kurs der Aktie reagierte jedoch kaum auf die Nachricht und notiert aktuell bei 148,50 Euro.

Amway-Kunden aus Thailand können sich bald auf erweiterte Bezahloptionen freuen. Im Zuge der erweiterten Partnerschaft können diese bald aus einem breiten Spektrum aus Kredit- und Debitkarten wählen.

„Die erweiterte Zusammenarbeit mit Amway belegt den Erfolg unserer bisherigen Kooperation, sodass wir nun der bevorzugte Partner für digitale Zahlungen für Amway sind“, so Jeffry Ho, Regio-nal Managing Director bei Wirecard.

Gigantischer Markt

Das Wirecard seine Position in der Region weiter stärkt ist nachvollziehbar und macht durchaus Sinn. Immerhin handelt es sich hierbei um die weltweit führende Region für den Direktvertrieb mit einem jährlichen Einzelhandelsumsatz von über 85 Milliarden US-Dollar.

Weiter bullisch

Die Aktie reagierte zunächst kaum auf die News. Allerdings hat sich der Kurs seit den Kursabschlägen im Februar bereits wieder mehr als 50 Prozent erholt. Bei Wirecard ist alles auf zukünftiges Wachstum getrimmt. DER AKTIONÄR bleibt langfristig weiter bullisch beim Aschheimer Zahlungsdienstleister und sieht das Kursziel nach wie vor bei 200 Euro.

Wirecard (WKN: 747206)

Buchtipp: Die Geschichte der Spekulationsblasen

Eigentlich sind wir alle ziemlich schlau. Nur das mit dem Geld klappt nicht so recht … und manchmal geht es sogar richtig schief. Doch warum nur? Mit „Die Geschichte der Spekulationsblasen“ macht sich John Kenneth Galbraith, einer der ganz großen Ökonomen des 20. Jahrhunderts, auf die Suche nach der Antwort. Und er sucht an den richtigen Stellen – den Finanz­katas­trophen der letzten vier Jahrhunderte: der Tulpenmanie des 17. Jahrhunderts, der Südseeblase im 18. Jahrhundert, den Hochrisiko-Anleihen im 20. Jahrhundert. Mit Geist und Witz erklärt Gal­braith die psychologischen Mechanismen hinter diesen Blasen … damit der Leser sie durchschaut und sich dagegen wappnen kann. Dieses Meisterwerk zum Thema Finanzpsychologie war vergriffen und wird nun im Börsenbuchverlag wieder aufgelegt.

Autoren: Galbraith, John Kenneth
Seitenanzahl: 128
Erscheinungstermin: 19.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-677-6